Saisonberichte

Berichte

Spielberichte von den B-Juniorinnen. Pokal- und Saisonspiele oder einfach nur so für Euch.


Pokal: TuS Fleestedt - JFV Stade

Achtelfinale AOK Niedersachsenpokal B- Mädchen

Tus Fleestedt – JFV Stade 1:5 (0:0)

Nach kurzer, aber intensiver Vorbereitung, war die erste Hürde den Niedersachsenpokal zu bewältigen. Weil für das Wochenende ein Trainingslager in Nordenham geplant war, wurde das Spiel auf Freitagabend vorverlegt und zur ersten Maßnahme des Trainingslagers.

Gegen den klassentieferen Gegner war die Marschroute klar: offensiv und schnell zum Torerfolg kommen. Doch der Gegner zeigte sich körperlich und in  Zweikämpfen stärker als angenommen, sodass die JFV Mädels nicht recht Hand an das Spiel bekamen. Klare Torchancen konnte man sich nicht viel erarbeiten. Die wenigen, die man sich herausgespielt hatte, wurden leichtfertig vergeben. Fleestedt konnte sogar mit der einen oder anderen schnell vorgetragenen Konterchance selbst Möglichkeiten zum Torabschluss verbuchen. So blieb es zur Halbzeit beim 0:0.

In der zweiten Halbzeit wurde das Stader Spiel sicherer und schneller. Nach einer Ecke köpfte Lea D. zum 1: 0 ein. Das Spiel war endgültig fest in der Hand des JFV. Naike H. traff zum 2:0, noch mal Lea D. zum 3:0 und Henriette W. das 4:0. Jetzt war das Spiel entschieden. Eine kurze Unaufmerksamkeit führte zum Gegentreffer. Den Endstand stellte Nele B. wiederum mit einem Kopfball nach einer Ecke zum 5:1 her.

Nach dem Spiel wurde für die Mannschaft durch Betreuerin Nina Dawert ein Buffet in den Räumlichkeiten der Fleestedter organisiert. Anschließend ging es in ein anstrengendes Trainingswochenende nach Nordenham.

Bericht: J. Höft

MF Göttingen – JFV Stade 2: 5 (1:3)

MF Göttingen – JFV Stade  2: 5 (1:3)

Anfahrt über die A7 bedeutet Stau. Darum wurde das Spiel 20 Minuten  später angepfiffen

Von Beginn an waren die Mädels des JFV feldüberlegen. Die Räume wurden vorne gut zugestellt. In der 4. Spielminute steckte Tessa Höft schön in die Spitze durch. Leonie Vollmers wollte es zu genau machen, traf den Pfosten. Aber sehr gut nachgesetzt und den Abpraller mit der Hacke zum 1:0 eingenetzt.  Das 2: 0 durch Nele Buck wurde in der 7.Minute wieder durch die Mitte  von Henriette Wulf vorgelegt.  Durch das Offensivpressing standen die Staderinnen sehr hoch. Unnötige Ballverluste in der Offensive brachten zwei drei gute Einschussmöglichkeiten für die Göttinger, die jedoch ungenutzt blieben.  In der 15 Minute schloss wiederum Leonie Vollmers eine schöne Ballstafette über die rechte Seite mit einem Rechtsschuss zum 3:0 ab. Die lange Fahrt,  der riesige Platz in dem schönen Stadion  ließen jetzt die Beine schwerer und schwerer werden. Göttingen bekam immer mehr Spielanteile. In der 34. Spielminute nutzten die Gastgeber die offene Deckung zum 1:3.  Bis zur Halbzeit konnten die Staderinnen das Spiel nur noch verwalten.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste endete. Göttingen machte immer mehr Druck und kam in der 42. Minute zum 2: 3.

Das Spiel drohte zu kippen. Leonie Vollmers brachte drei Minuten später den Ball aus bester Position nur an die Latte.  Göttingen erhöhte weiter den Druck.

In der 50. Minute verwandelte Henriette Wulff eine Ecke direkt in die kurze Ecke.  Nun waren die Mädels aus Stade wieder oben auf. Der Ball lief wieder besser durch die Reihen.  56. Minute. Merret Buchholz setzte sich stark gegen zwei Gegenspielerinnen durch und legte Leonie Vollmers den Ball vor, die ihr drittes Tor an diesem Tag erzielte und den 5:2 Endstand sicherstellte.

Bericht: J. Höft