Premiumsponsor

Sport fördern.
Menschen begeistern

Sponsoren & Förderer

SPONSOR
_________________
 
FÖRDERER
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Katrin Raichle-Kranz
 
 
_____________
 
Henning Porth
Teichstr. 17, 21680 Stade
Tel: 04141 600893
 
Hans-Joachim Clemens
Salinenweg 4 ,21680 Stade
Tel: 04141 66309
 
Richard Feix
Waageweg 17
21683 Stade
 
 Dr. Ole Ratje
21640 Nottensdorf
Tel: 04163 8277-0
Fax 04163 8277-22 
 
Werner Hinck  
Schiffertorsstr.
7 21680 Stade 
 
 Frank Lau
Am Hochgericht 7
 21680 Stade

Die Fussballschule


VW Junior Masters

Deutschlands größtes

Fußball- Nachwuchsturnier


Klubkasse

Shoppen & Sammeln für

 

Deinen Verein


DFB.net

Spielplanung online


JFV Stade "Büro"

Am Exerzierplatz 17

21680 Stade

Tel 04141 807573

Mobil 0176 55063352

Fax 04141 9839352

buero@jfv-stade.de


Einladung zur 1. Fußballabteilungsversammlung

Sehr geehrte Mitglieder,

die Leitung der Fußballabteilung des VfL Stade lädt hiermit alle Mitglieder zur 1. Abteilungsversammlung des VfL Güldenstern Stade am

Donnerstag, den 21. Juli 2016 um 19:30 Uhr

in das Sportzentrum des VfL Stade, Ottenbecker Damm 50, 21684 Stade (Sporthalle) ein.

Weiterlesen...

Für die Abteilungsversammlung ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Stimmberechtigten
  3. Genehmigung der Tagesordnung
  4. Berichte der Abteilungsleitung
  5. Beschlussfassung über die Organisationsstruktur
  6. Beschlussfassung über die Geschäftsordnung
  7. Wahl des Abteilungsvorstandes (Abteilungsleitung)
  8. Erledigung von weiteren Anträgen
  9. Verschiedenes
  10. Beendigung der Versammlung

Anträge zu Punkt 8 der Tagesordnung sind gemäß § 19 der Vereinssatzung bis spätestens 14 Tage vor der Versammlung in schriftlicher Form auf der Geschäftsstelle einzureichen.

Die vorgesehene Organisationsstruktur sowie der Entwurf der Geschäftsordnung können auf der Geschäftsstelle und auf unserer Internetseite, www.vfl-stade.de eingesehen werden

Mit freundlichen Grüßen

Horst Wiebusch Abteilungsleitung Fußball VfL Stade

Jörn Seefried Leiter Jugendfußball VfL Stade

Weniger…
Einladung als PDF


ACHTUNG ! Bitte beachten ! +++ ACHTUNG ! Bitte beachten ! +++

Ab 19.06.16 ist Trainingsstopp für alle Mannschaften !!!

Aufgrund der Platzpflege ist dieser Termin unbedingt einzuhalten.

 

Folgende Termine für den Trainingsstart gelten

  • 02.07.16 - Herrenbereich
  • 11.07.16 - Jugend Leistungsteam (ab Bezirksebene)
  • 18.07.16 - Jugend Breitensport (Großfeldteams)
  • 25.07.16 - Sämtliche Mannschaften

20.07.16 - 1. Pokalspieltag Herrenbezirksliga

07.08.16 - 1. Kreispokalspieltag / 1. Bezirksligaspiel

13.08.16 - 1. Punktspieltag für Jugendteams (Bezirk + Kreis)

Einladung zur offiziellen Trikotpräsentation

...mit dem 1. Training der neuen Ligamannschaft

An alle Stader Fußballfans, Vereinsmitglieder, Trainer, Ehrenamtliche und Sportbegeisterte   

  • Termin:       Samstag, 2. Juli 2016
  • Zeit:           11.30 Uhr
  • Ort:            Ottenbecker Damm 50, 21684 Stade

Liebe Stader Fußballfans,

wir möchten Sie hiermit persönlich recht herzlich zur

1. Offiziellen Trikotpräsentation

der neuen Fußballabteilung vom VfL Güldenstern Stade einladen.

Weiterlesen…

Dank der großzügigen Unterstützung unserer Trikotsponsoren ist es uns gelungen, dass unsere Teams in allen Altersklassen - von der U 7 bis zur Ü 50 – sowie in allen Leistungs- und Breitensportbereichen an sämtlichen Sportveranstaltungen in einheitlichen neuen adidas-Trikotsätzen auflaufen werden.

Aufgrund dieses besonderen Anlasses möchten wir Ihnen die neuen Heim- und Auswärtstrikots gemeinsam mit unseren Trikotsponsoren und den regionalen Medienvertretern präsentieren.

Außerdem laden wir Sie zum Trainingsauftakt unserer neuen Ligamannschaft recht herzlich ein. Sowohl das neue Trainerteam als auch alle Ligaspieler würden sich über einen Trainingsbesuch von Ihnen sehr freuen.

Gleichzeitig möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, am besten sich selbst ein erstes „Bild“ zu machen,  die gesamte Mannschaft und unsere Neuzugänge persönlich in Augenschein zu nehmen und ein wenig näher kennenzulernen.

Für eine rege Beteiligung wäre die zum 1. Juli 2016  aus der

Vereinsfusion neu gegründete Fußballabteilung vom

VfL Güldenstern Stade

sehr dankbar.

Fußballabteilungsleitung

VfL Stade

Präsidium

JFV Stade

Fußballabteilungsleitung

TuS Güldenstern Stade

 

Einladung als PDF (Größe: 235 KB)

Weniger…

Trainiere wie ein Profi

Die HSV-Fußballschule kommt nach Stade

Anmeldung und mehr Infos findet Ihr >>hier<<

... lade Modul ...
JFV Stade auf FuPa

// Nachrichten // Aktuelles // Infos


Artikelübersicht


Mini-EM: Herzschlagfinale vom Punkt entschieden

20.06.16

STADE. Schwedens Fußballer haben die TAGEBLATT-Mini-EM gewonnen. Im Endspiel von Stade-Ottenbeck setzte sich die Mannschaft vom JFV Stade gegen die Nordiren durch, denen in der K.o.-Runde am Sonntag Kurioses gelang. Das TAGEBLATT blickt auf alle Partien zurück.

Die Schweden um Trainer Helmut Ossenbrügge (oben, links) präsentieren die EM-Trophäe und ihre Goldmedaillen. Fotos Scholz/Berlin
 

Wenige Minuten vor dem Endspiel verriet Matti Rüther die Marschroute der nordirischen Nationalmannschaft: „Wir wollen wieder auf 0:0 spielen.“ Wieder einmal. Die Nordiren (JSG Geest U13, Sponsor Euhus Fredenbeck) avancierten bei der K.o.-Runde der Mini-EM zu den Königen der Nullnummern. Im Achtel-, Viertel- und Halbfinale kamen die kleinen Fußballer so immer ins Neunmeterschießen und entschieden es für sich. Es war ihr Trumpf in der K.o.-Runde.

Mit einer Bilanz von 0:0 Toren standen die Nordiren damit im Endspiel gegen Schweden (JFV Stade U13, Sponsor Klinik Dr. Hancken) – und daran sollte sich in der regulären Spielzeit nichts ändern. Sie hatten sich wie manch Außenseiter bei der EM in Frankreich nach 20 Spielminuten ins Neunmeterschießen gemauert und hofften auf den großen Coup. Doch Schwedens Ibrahimovic, Bennet Wittig, ließ den Traum platzen. Er war der einzige Schütze, der vom Punkt ins Tor traf und die Blau-Gelben zum Mini-Europameister (zur Meldung) machte.

Schweden und Nordirland setzten den Schlusspunkt eines Turniers, das eine Woche zuvor mit 24 Mannschaften begann und am Sonntag auf der Sportanlage des VfL Stade in Ottenbeck seinen Höhepunkt fand. Der JFV Stade hatte die Endrunde perfekt organisiert. 400 Zuschauer sahen die spannenden K.o.-Spiele, die teilweise überraschende Sieger fanden.

 

ACHTELFINALE

Frankreich – Nordirland 1:3 n.E. (0:0). Die Nordiren begannen druckvoll, hatten gleich drei Torchancen. Die quirligen Franzosen (JFV Stade U12, Sponsor Mohr Dollern) kämpften sich aber immer besser in die Partie und überzeugten durch gutes Passspiel und einen starken Torhüter. Im Neunmeterschießen behielt wiederum Nordirland die Oberhand.

Polen – Ungarn 1:0. Die Ungarn (JSG Nord U 13 I, Sponsor Karl Meyer AG) rührten in der Abwehr Beton an und hatten bis zur vorletzten Spielminute alles im Griff. Jonah Buse ließ am Ende aber die Polen (FC Este 2012, Sponsor Autohaus Jonas Moisburg) jubeln.

Schweiz – Deutschland 1:0. Ein Elfmeter von Jonas Georgi kurz vor dem Abpfiff entschied das Spiel zugunsten der Schweiz (JFV Stade U 13 II, Sponsor Stadtwerke Stade). Deutschland (Buxtehuder SV, Sponsor Sparkasse Harburg-Buxtehude) stand meist sicher in der Abwehr. Die Schweizer hatten zwar mehr vom Spiel, erarbeiteten sich aber keine zwingenden Torchancen.

Island – Italien 3:2 n.E. (0:0). Das muntere Hin und Her im Buxtehuder Duell war geprägt von starken Defensiven. Als Italien (TSV Eintracht Immenbeck U13, Sponsor Stackmann) am Ende auf den Sieg drängte, verbarrikadierten die Isländer (TSV Buxtehude-Altkloster, Sponsor HBI) den Strafraum. Im Neunmeterschießen profitierten sie von einem Fehlschuss Italiens.

Weiterlesen und mehr von der Mini-EM

Spanien – Irland 2:0. Mika Wedemeyer und Jannis von Borstel schossen die Spanier (SV Drochtersen/Assel U13, Sponsor Autohaus Cordes) ins Viertelfinale. Vor dem Rückstand wären die Iren (JSG Altes Land U12, Toom Baumarkt) beinahe in Führung gegangen, doch der Ball ging an den Pfosten. Spanien traf zweimal das Aluminium.

Schweden – Tschechien 2:0. Tschechiens (FC Oste/Oldendorf, Sponsor Intersport Rolff) Torwart Mathis Wilhelmi agierte als unermüdlicher Antreiber und Motivator seines Teams. Lange hielt der Außenseiter mit, bis sich in der Schlussphase die spielerische Klasse der Schweden durchsetzte. Fabio Hassunizadeh und Rune Zersch trafen zum Endstand.

England – Rumänien 10:0. Die Engländer (JSG Apensen/Harsefeld U13, Sponsor Taxi Rombach) ließen den jüngeren Rumänen (JSG Nord U12, Mittwochsjournal) keine Chance. Sie waren körperlich unterlegen und spielerisch noch nicht so reif wie der Gegner, der souverän durch die Vorrunde marschiert war.

Slowakei – Österreich 3:0. Das vereinsinterne Duell entschied die Slowakei (JSG Niederelbe U 12, Sponsor Volksbank Stade-Cuxhaven) gegen Österreich (JSG Niederelbe U 13, Sponsor Viebrockhaus) für sich. Timon Bode entschied die Partie mit zwei Treffern. Beim ersten wollte er eigentlich flach schießen, traf den Ball aber nicht richtig. So hob Bode den Ball über den Keeper Raphael Lange. Die kleinen und wuseligen Slowaken hatten sich gegen die körperlich stärkeren Österreicher durchgesetzt.

VIERTELFINALE

England – Island 0:2. Die Isländer sorgten gegen die bis dahin ungeschlagenen und gegentorlosen Engländer für eine Überraschung. Paul Günter und Janik Stahl überwanden Keeper Nico Roggendorf gleich zweimal. Den Engländern hingegen fehlte die Konsequenz in der Vorwärtsbewegung.

Schweiz – Slowakei 2:0 n.E. (0:0). Der Slowake Marlon Probst gab sich nach der knappen Niederlage sehr enttäuscht. In seiner ersten Saison im Tor musste er im Neunmeterschießen gegen die Schweiz zweimal hinter sich greifen. „Das Halbfinale wäre drin gewesen“, sagt er.

Nordirland – Spanien 3:2 n.E. (0:0). Die Nordiren setzten ihren Siegeszug fort, indem sie erneut 0:0 spielten und im Neunmeterschießen die Nerven behielten, genauer gesagt waren es erneut jene drei Spieler, die auch schon im Achtelfinale erfolgreich vom Punkt trafen. Torhüter Jannis Karg parierte einen Schuss.

Polen – Schweden 0:6. Gegen Polen gerieten die Skandinavier richtig in Spiellaune. Rune Zersch eröffnete den Torreigen. Spätestens beim 4:0 gaben sich die Polen geschlagen. Mit sehenswerten Kombinationen und Hacke-Spitze-eins-zwei-drei nahm Schweden den Gegner auseinander.

HALBFINALE

Nordirland – Island 2:1 n.E. (0:0). Island gab anfangs noch den Ton an, Nordirlands Abwehr agierte da noch etwas schläfrig. Doch die 0:0-Könige stabilisierten sich in ihrem Spiel und hatten mehr Offensivaktionen. Die Entscheidung führten sie aber wieder im Neunmeterschießen herbei – erneut mit den gleichen Schützen.

Schweden – Schweiz 3:1 n.E. Der spätere Turniersieger setzte sich mit viel Glück im vereinsinternen Derby gegen die eigene zweite U 13-Mannschaft durch. Die Schweiz behielt in der Abwehr stets die Übersicht und erspielte sich in der Schlussphase sogar noch einige Chancen

SPIEL UM PLATZ 3

Island – Schweiz 0:1 n.E. (0:0). Für die Geschichte des Spiels sorgte der Schweizer Torhüter Björn Ehlen. Nachdem alle sechs Schützen ihre Versuche vergeben hatten, trat er im Stechen selbst an und traf. „Es war schon Druck da“, sagte Ehlen, „aber ich habe nicht daran gedacht und einfach nur draufgeschossen.“

AUSZEICHNUNGEN

Bester Spieler

Bennet Wittig (Foto) nimmt neben der Goldmedaille für den Gewinn der Mini-EM auch den Pokal für den besten Spieler mit nach Hause. Der 13-jährige Kapitän der U13 vom JFV Stade brillierte als Ballverteiler, Vorlagengeber und starker Zweikämpfer. „Er hat es verdient“, sagt sein Trainer Helmut Ossenbrügge. Wie stark Bennet Wittig ist, hat er bereits in der abgelaufenen Kreisligasaison gezeigt, als die Stader ihre zehn Spiele allesamt gewannen und keinen Gegentreffer kassierten. „Bennet war in der Dreierkette der Hauptgarant für die Zu-Null-Saison“, sagt Helmut Ossenbrügge.

Bester Torschütze

Fabio Hassunizadeh (Foto) traf so oft wie kein anderer Spieler bei der Mini-EM. Der 13-jährige Angreifer vom JFV Stade erzielte insgesamt sieben Tore, nur eines mehr als sein schwedischer Mitspieler Fabio Lembke. „Er hat sich die Torchancen super erspielt“, lobt sein Trainer Helmut Ossenbrügge. Fabio Hassunizadeh spielt erst seit einem Jahr beim JFV Stade. Zuvor war der Torjäger – anders als sein Vater Babak und sein Bruder Dariusch – beim TSV Eintracht Immenbeck. Vom Schritt nach Stade erhofft er sich eine bessere Ausbildung. Sein Traum: „Ich möchte Profifußballer werden.“

Bester Torhüter

Jannis Karg (Foto) kassierte in der Vorrunde nur einen Gegentreffer, in der K.o.-Runde keinen einzigen. Vom Achtelfinale an gab es für Kargs Nordiren, vertreten von der JSG Geest, jeweils nach Nullnummern immer das Neunmeterschießen. Jannis Karg zeigte dabei glänzende Reflexe und tolle Paraden. Ein Rezept hat der „Nordire“ dafür aber nicht: „Vieles hängt vom Gefühl ab.“ Der 13-Jährige spielt seit vier Jahren Fußball. Torhüter ist Jannis Karg geworden, weil er an Asthma leidet. „Als Feldspieler bin ich nicht zu gebrauchen“, sagt er mit einem Grinsen

Quelle/Fotos: Stader Tageblatt/Berlin, Scholz

Weitere Bilder finden Sie hier

Ein Video zur Mini-EM gibt es hier

Weniger…

U15: Der letzte große Sieg und Auftritt im JFV Trikot

Klick zum Vergrößern

20.06.16

Wieder ein großes Turnier vom Team 2001 JFV STADE.

Vom 17.06. - 19.06.16 fand der traditionelle 11. Fehmarn Cup statt. Im Hermann-Wisser-Stadion marschierten 64 Mannschaften aus 4 Nationen (Dänemark, Ungarn, Rumänien und Deutschland) ein. An 3 Tagen kicken die jungen Talente auf 9 Plätzen und tauschten ihre Erfahrungen mit anderen, teils unbekannten Mannschaften aus.

Bei bester Stimmung und Wetter legte unsere JFV einen grandiosen Auftritt hin. Sichtlich entspannt nach der harten Saison, spielten die Jungs ein Turnier der Extraklasse. Bereits in der Gruppenphase standen sie mit 9 Punkten und 26:0 Toren souverän ganz oben und sind verdient in die KO Runde eingezogen. Nachfolgend die Vorrundenergebnisse.

TSV Eintracht Groß Grönau

JFV Stade

JFV Stade

-

-

JFV Stade

SV Fuhrberg e.V.

Budatétény SE

0:11

12:0

3:0

Im Viertelfinale traf man auf den TSV Duwo 08 aus Hamburg, die man klar mit 5:0 aus dem Turnier warf. Ein 2:0 gegen den Landesligisten JFV Northeim gab es dann im Halbfinale. Somit war man im großen Finale, wo man auf den starken VfL Lüneburg traf, die ihre Vorrunde, sowie ihre weiteren Spiele ebenfalls ohne Gegentor absolvierten.

Das dieses Finale nicht nur Spannung mit sich bringt, sondern auch an Dramatik nicht zu toppen war, sollte sich im Spielverlauf auch zeigen. Bis 2 Minuten vor Schluss lieferten sich beide Teams ein Match auf Augenhöhe. Doch ein 11er zu unseren Gunsten entschied dann den Gewinn des Cups. Eiskalt wurde der Strafstoß verwandelt und man durfte den Sieg ausgiebig feiern.

Nach 240 Minuten schoß man sage und schreibe 34 Tore und kassierte Keines - was für ein Turnier. Prädikat = Weltklasse. Ein großer Dank an die Mannschaft und an die Ausrichter vom Fehmarn-Cup.


U18 gewinnt den Pokal erst im Elmeterschießen

19.06.16

Starke Immenbecker fordern den Kreismeister alles ab

JFV Stade U18 - TSV Eintr. Immenbeck U18 4:1 n.E. (1:0) (1:1)

In der Meisterserie noch einen Durchmarsch hingelegt, ging den Stadern im Pokalfight nun die Puste aus. Immenbeck hatte mehr Anteil am Spiel und war dem Führungstor näher als der JFV. Dennoch gelang dem Kapitän Ali Hallal das 1:0 in der 37. Min.. Stade weiter bemüht ihre Linie zu finden - Immenbeck knabberte an der starken JFV Defensive.

Die zweite Halbzeit sollte nun mehr den sog. Pokalfight ins Leben zurückrufen, der in den ersten 45. Minuten fast komplett fehlte. Stade begann stark und kam das ein ums andere Mal gefährlich vors gegnerische Tor. Aber das Tor blieb wie vernagelt und der TSV Keeper parierte die Einschußmöglichkeiten.

In einigen Phasen glänzte der JFV Stade und zeigte seine Stärke, aber das war zu wenig, um den TSV in die Knie zu zwingen. Die Eintracht legte jetzt nochmal einen Gang zu und erspielte sich gute Chancen. Der verdiente Ausgleich fiel dann kurz vor Ende (80' Stöhlker) der Partie.

Das harte aber immer fair geführte Match ging dann in die Verlängerung. Aber auch in den 2x10 Min fiel kein Tor, sodass vom Punkt entschieden werden mußte. 2 versemmelte Elfer des TSV und sehr gut Geschossene vom JFV Stade, sowie ein gehaltener Schuss von Jannis Clemens, besiegelte den Pokalsieg. Nach einer grandiosen Saison nun das "Double" zum Abschluss.

Vor der Partie wurde offiziell Co-Trainer Idris Akkurt verabschiedet, der die neue U15 in der Bezirksliga übernimmt. Bei Lutz Bendler bedankte man sich ebenfalls, der die neue U19 in der Niedersachsenliga anführt. Fabian Thiemann ehrten die Jungs, der in die verdiente Fussballrente geht. 14 Jahre als Jugendtrainer, Co-Trainer, Betreuer und Mädchen für alles hat Fabian so einige skurrile Stationen durchlebt.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg und allen Beteiligten viel Glück im neuen Verein.

Auch hier wurden wieder Szenen festgehalten. Bilder zum Spiel gibt es mit einem Klick auf den Button. Fotos: Jörg Struwe


U17 krönt ihre Saison mit dem Pokalsieg

19.06.16

Erst in Hälfte Zwei zeigt die U17 ihre Klasse

JSG Altes Land U17 - JFV Stade U17 0:4 (0:0) 

Das Kreispokalendspiel in Bliedersdorf gewann der JFV Stade verdient mit 4:0. Die erste Halbzeit war noch recht ausgeglichen und von großer Stader Nervosität geprägt. Dennoch gelang dem JFV 2-3 gute Einschussmöglichkeiten, die dann aber das Tor verfehlten. Die JSG hielt noch gut dagegen, sollte sich aber nach der Pause ändern.

Von nun an nahm der JFV Stade das Heft in die Hand und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Bereits in der Meisterschaftsserie bezwangen sie die JSG Altes Land  mit 9:1 und 3:2. Die Nervosität wurde dann nach dem endlich fälligen 1. Tor (das sehr umstritten war) abgelegt. Nico Witt durfte sich dann als erster in Liste eintragen - gefolgt von Phillip Aue mit einem Doppelpack zum 2:0 und 3:0. Ab dem zweiten Tor war dann der Drops gelutscht. Stade fand endlich zu ihrem Spiel und Altes Land ging die Puste aus. Timm Berge setzte dann den Schlusspunkt und netzte zum 4:0 ein.

Ein verdienter Sieg, der aber erst nach dem umstrittenen Führungstor ins rollen kam. Herzlichen Glückwunsch zum Pokalerfolg und einer starken Saison.

Selbstverständlich wurden auch wieder Bilder gemacht. Mit einem Klick auf dem Button geht´s zur Erfolgsbilderserie. Fotos: Jörg Struwe


Die 1. U12 ist Kreismeister

Foto: Brokelmann

19.06.16

Ungeschlagen zum Kreismeistertitel

Die erste Garnitur vom JFV Stade U12 hat es geschafft und den Titel eingefahren. Im letzten Punktspiel bei Oste/Oldendorf gewann man mit 3:1. Nach 10 Spielen heißt es auf dem Tableau: 7 Siege - 3 Remis - 0 Niederlagen - 24 Punkte - 49:11 Tore.

Eine grandiose Ausbeute vom Team um Brokelmann und Ebeling. Herzlichen Glückwunsch zum Kreismeister.


Souveräner Aufstieg in die Landesliga

Klick zum Vergrößern

16.06.16

JFV Stade U16 gelingt der Durchmarsch

Die U16 des JFV Stade steigt in die Landesliga auf.

Der Durchmarsch von der Kreisliga bis hin zur Landesliga ist perfekt. Das Team von Jörg Gottschalk und Sebastian Griep verlor zwar am letzten Spieltag der Aufstiegsrunde in Soltau mit 2:3, doch der Aufstieg war bereits gesichert.

Durch die Bezirksliga waren die Stader als Aufsteiger mit 28 von 30 möglichen Punkten nur so gerauscht. So ging man gestärkt und mit viel Selbstvertrauen in die Aufstiegsrunde. Schon früh war zu erkennen, dass der Aufstieg nur über den JFV führen würde. In den zehn Partien holte die sehr ausgeglichene Mannschaft immerhin 25 von 30 Zählern. Die ersten sieben Begegnungen wurden allesamt gewonnen, der Aufstieg war dann nur noch eine Frage der Zeit. Beim Schlusslicht SV Lilienthal/Falkenberg sollte er noch nicht gelingen, das bewahrte man sich für das Heimspiel gegen den JFV Wendland auf und siegte mit 5:1. In der kommenden Landesligasaison spielt der JFV Stade mit fast identischem Kader und wird auch da eine gute Rolle spielen können.

Das Team des JFV Stade im Bild oben von links nach rechts: Jörg Gottschalk (TR), Malte Behrens, Daniel Brunsch, Jasper Müller-Stosch, Hendrik Breede, Leon Rademacker, Yannik Settekorn, Celdrik Staats, Joel Burmester, Nils Gottschalk, Sebastian Griep (TR), unten von links nach rechts: Maurice Schulze, Kolja Burmester, Matthias Lippek, Malcolm Brunkhorst, Julian Wist, Philipp Aue, Chris Jarczinski, Philip Pannekamp, Thies Struck.

Quelle/Autor: FuPa/Michael Brunsch


Die 1. U12 fast nicht mehr einzuholen

Die 1. U12 vor dem Spiel gegen den TSV

13.06.16

JFV Stade U12 so gut wie Kreismeister

Im vorletzten Spiel gegen TSV Eintr. Immenbeck gab es keinerlei Zweifel, wer hier Herr im Hause ist. Über die gesamte Spielzeit waren die Stader die klar bessere Mannschaft, die auch in diesen 60 Minuten stets die Ordnung beibehielten. Mit spielerisch guten Phasen und den Drang zum Tor, wurden die Immenbecker mit 13:1 Toren nach Hause geschickt.

Das letzte Spiel am nächsten Samstag gegen Oste/Oldendorf können die talentierten Kicker um Thomas Brokelmann und Adolf Ebeling, den Meistertitel feiern. Rein rechnerisch können sie noch von Platz 1 verdrängt werden, allerdings bei 3 Punkten  und 17 Toren Vorsprung, eher unwahrscheinlich. Lediglich ein Punkt reicht, um ganz sicher zu gehen.

Oldendorf rangiert derzeit auf einen vorletzten Tabellenplatz und das Hinspiel wurde klar mit 9:0 gewonnen. Der direkte Konkurrent Buxtehude-Altkloster muss am 10 Spieltag zu den Immenbeckern. Gegen 14:45 Uhr am 18.06.16 wissen wir mehr.

Tore für den JFV: 1-0 Eigentor, 2-0 Finn, 3-0 Maxi, 4-0 Olli, 5-0 Jan, 6-0 Jan, 7-0 Olli , 8-0 Olli Halbzeit 9-0 Lennard, 10-0 Maxi, 11-0 Maxi, 12-0 Maxi, 13-0 Lennard, 13-1 ???


U13 souveräner Kreismeister

11.06.16

Mit reiner Weste zum Titel - U13 marschiert und marschiert

Im vorletzten Spiel gegen Apensen/Harsefeld hat die Mannschaft um Helmut Ossenbrügge und Stefan Leschinski wieder einen Sieg eingefahren. Die gut mitspielenden Gäste hatten dann zum Ende hin keine Chance mehr gegen die starken Stader. Mit 7:0 wurden sie ins Wochenende geschickt.

Nach 9 von 10 Spielen gab es noch keine Niederlage und kein Gegentor. NEUN Siege, 53:0 TORE sind bis dato die Zahlen, die man lesen kann - sensationell in einer Endrunde der Kreismeisterschaft. Bei dieser Stärke der Mannschaft wird man sie wohl in der nächsten Saison ab Winter in der Bezirksliga spielen sehen.

Nach dem Match wurde die Mannschaft geehrt vom NFV Staffelleiter Dirk Arends. Er überreichte der U13 die neue Ehrenscheibe mit Medaillen.

Bilder zu heutigen Spiel können mit einem Klick auf den Banner bestaunt werden. Fotos: Jörg Struwe

 


U14 verbleibt in der der Bezirksliga

11.06.16

Ein Sieg im letzten Spiel war jetzt Pflicht

Spannung im finalen Spiel um den Platz in der Bezirksliga zu halten. Dazu die Schützenhilfe von JSG Cuxhaven/Duhnen im Spiel gegen JFV Unterweser, die dann auch bereits am Mittwoch mit 3:1 gewannen und der JFV Stade nun nachlegen mußte. Ein Remis hätte nicht gereicht und so war die Devise klar - Angriff.

Die Saison lief eher schlecht als recht. Die ersten 6 Spiele gingen verloren, danach gab es ein Remis, gefolgt vom ersten Sieg gegen den direkten Kellerkonkurrenten Unterweser und ein 1:1 gegen Cuxhaven. Bis vor dem letzten Match gegen Drochtersen/Assel lag man auf dem letzten Platz, dass dann auch den Abstieg in die Kreisliga bedeuten würde. Doch die Jungs wollten unbedingt gewinnen, um auch ihren Trainer Patrick Matthes würdig zu verabschieden. Sein Nachfolger ab der Saison ´16/´17 ist Idris Akkurt.

Und sie legten dann auch los und erzielten bereits durch Tim-Lennart V. in der 5 Min. den ersehnten Führungstreffer. Bis zur 31 Min. war das Spiel dann auch sehr ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Stader. Nach leicht vergebenen Einschussmöglichkeiten unsererseits, wurde dann der Bann durch Murat I. endlich gebrochen. D/A kam zwar besser ins Spiel, scheiterten aber immer wieder am glänzend aufgelegten Keeper Maxi. Kurz vor der Pause gelang Phil B. der wohl beruhigende Treffer zum 3:0.

Bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff der dann endgültige Kehdinger-KO. Tjerk R. mit dem 4:0 und dem Klassenerhalt immer näher. Eine halbe Stunde passierte nicht mehr viel - Stade auf der Siegerstraße und Drochtersen sichtlich niedergeschlagen und konsterniert. Mit dem Schlusspfiff haute dann Fabian H. noch das 5:0 in die Maschen und alle machten ihrer Anspannung Luft.

 

Großer Jubel und die dazugehörigen Gesänge - nach dem Spiel wurde gefeiert. Bilder zum Spiel gibt es nach dem Klick auf einen der Banner.

 oder 


U18 nach Mammutprogramm vorzeitig Kreismeister

8.6.16

Eine Meisterleistung - Aufholjagd innerhalb 8 Wochen

Die U18, die im Winter 2015 als Vorletzter aus der Bezirksliga absteigen mußte, nahm die große Herausforderung an, alle Spiele (Kreisliga und Pokal) der Hin- und Rückserie nachzuholen. Nach den Osterferien griffen sie in den laufenden Spielbetrieb ein und absolvierten in den gut 8 Wochen 20 Meisterschaftsspiele und weitere Pokalfights. In diesem außergewöhnlichen Mammutprogramm gab es keine Ruhephase für die jungen Herren. Zum Teil 3-4 Spiele innerhalb einer Woche mußten ausgetragen werden, um die Mitstreiter noch abzufangen. Die Truppe um Lutz Bendler, Idris Akkurt und Fabian Thiemann zogen mit und erbeuteten bis dato (ein Spiel folgt noch) 53 Punkte und 77:9 Tore. Keine Niederlage, 2 Remis, sowie 17 Siege ist das Resultat und somit der Meistertitel.

Und als krönender Abschluss können die Mannen am 18.06.16 in Bliedersdorf sich das Double schenken. Auch im Kreispokal stehen sie im Finale und bestreiten das Endspiel gegen den TSV Eintr. Immenbeck. Was für eine Aufholjagd - Glückwunsch an alle Beteiligten für dieses starke Leistung.

Danach geht es in die verdiente Pause und ab nächster Saison im neuen Verein für viele in den Herrenbereich.

Staffelleiter Peter Wessolowski hat sich es nicht nehmen lassen und besuchte die U18. Am vergangenen Samstag ehrte er die Mannschaft und honorierte ihre außergewöhnliche Leistung.


U16 ist Meister und steigt in die Landesliga auf

Foto: 2016 © Jörg Struwe

06.06.16

JFV Stade - JFV Wendland 5:1

Statement zum Spiel von Trainer Jörg Gottschalk

Meister - zum 4. Mal in Folge. Und wer glaubt, dass wird langweilig oder das sich sonst irgendein gleichgültiges Gefühl sich einschleicht, kann ich nur sagen: Nix da. Titel sind das schönste im Sport. In meiner aktiven Zeit wurde ich insgesamt 3 mal Meister. Und als Trainer inzwischen 5 mal. Was willst Du denn mehr ? Nun ja, wenn ich ehrlich bin: Mehr Titel. Aber ohne diese tolle Truppe würde es weniger Spaß machen. Klar gibt es auch bei uns mal Probleme, nur wir klären diese offen und ehrlich. Und so hat sich eine Mannschaft entwickelt, die noch 3 Jahre Zeit hat die Ligen zu rocken und um die nächsten Entwicklungsschritte zu tätigen. Basti und Ich freuen uns schon auf die Landesliga.

Aber jetzt erst einmal zum gestrigen Spiel. Nils hat in 80 Minuten einen Torschuss bekommen, diesen klasse gehalten, aber gegen den Nachschuss keine Chance gehabt. Das war es dann aber schon mit den offensiven Möglichkeiten des Gegners. Wir dagegen in den ersten 25 - 30 Minuten mit Fussball, den ich in der Form noch nicht gesehen hatte.

  1. Es wurde untereinander gecoacht. Nils gestern zum 1. Mal komplett über das gesamte Spiel. Aber auch alle anderen Spieler waren durchgängig zu hören.
  2. Der Ball lief wie am Schnürchen durch die Reihen. Klatsch, Steil, Doppelpass, Hinterlaufen, Schnittstellenpässe. Alles was wir seit Monaten beständig üben, wurde gespielt.
  3. Permanentes Angriffspressing und jeder Ball war nach 5 - 10 Sekunden wieder bei uns.

Insofern war es logisch was passierte. Nach 24 Minuten stand es 4:0. Und das bei gefühlten 40 Grad auf dem Kunstrasen. Tja, dieses Geläuf liegt uns wohl wirklich, denn kaum eine Mannschaft konnte bislang dort gegen halten. Nach dem 4 zu 0 wechselte ich dann komplett durch. Die Jungs spielten dann mit zwei weiteren Chancen locker die Halbzeit zu Ende. Mittlerweile passen sich Malcolm und Aue immer besser unserem System an. Ist nicht ganz so einfach, weil wohl nicht viele so spielen. Defensiv sind beide schon total integriert und erobern sehr viele Bälle. Und Offensiv haben beide immer häufiger gute Torchancen. Es ist schön anzuschauen, wie die beiden von unseren tollen Spielern immer wieder angespielt werden. Die zweite Halbzeit lief dann bei der Hitze etwas gemütlicher ab. Wendland hatte aufgegeben und wir spielten die Halbzeit runter. Jule mit seinem 3. Tor zum 5:0. Und dann kurz vor Schluß noch das 5:1

Fazit
Die Laufwege klappen immer besser ( ich sage nur KML ). Und so einen Kick wie in den ersten 25-30 Minuten habe ich im Jugendbereich schon lange nicht mehr gesehen. Das lässt ja schon die Vermutung aufkommen, dass die Kerle sich heimlich treffen und üben. Das Trainerteam ist so stolz auf Euch. Und das Trainerteam dankt den Eltern für die tolle Unterstützung, die Ihr uns in den Spielen gebt.


D-Mädchen: Im letzten Spiel nochmals ein Sieg

02.06.16

SV Dornbusch - JFV Stade 0:2

Die D-Mädchen mussten am Dienstagabend zum letzten Spiel der Saison beim Tabellennachbarn SV Dornbusch antreten. Beide Team lagen Punktgleich auf Platz 3 & 4. Während dem JFV ein Unentschieden gereicht hätte um Platz 3 zu verteidigen, musste der SV Dornbusch gewinnen um noch an den Stader Mädchen vorbei zuziehen. Das es keine leichte Aufgabe für den JFV werden würde, war nach der 1:2 Hinspielniederlage jedem klar.

Das Spiel wurde von Anfang an heute von den Stadern bestimmt ohne jedoch ein Tor zu erzielen, obwohl genug Torchancen rausgespielt wurden. Der SV Dornbusch blieb nur über Konter gefährlich. Die JFV-Abwehr um Bentje, Laura, Lena und Johanna konnten jedoch die meisten Konterchancen verhindern. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. In der 2. Hälfte das gleiche Bild. Stade drückt, trifft aber das Tor nicht. In der 50 Min. dann endlich die Erlösung. Janice trifft nach Vorlage von Sina zur 0:1 Führung! Jetzt merkte man das den Gastgebern langsam die Luft ausging. Stade kam immer mehr zu klaren Torchancen, scheiterte aber ein paar Mal am gegnerischen Torhüter. In der 59 Min. schoss Sina dann endlich die verdiente 0:2 Führung. Somit war der 5 Sieg in Folge für den JFV unter Dach und Fach. Dank dieser klasse Leistung in der Rückrunde , schließt der JFV die Saison auf einem guten 3. Platz ab!

Tore: 0:1 Janice (50 min.), 0:2 Sina (59 min.)

Für den JFV spielten: Stine, Bentje, Lena, Laura K., Johanna, Leyla, Julia, Emilly, Janice, Sina und Anna Lotta.

Bericht: D. Karbe


U17 ist vorzeitiger Kreismeister vor U17-2

Foto: Jörg Struwe

31.05.16

Die 1. U17 Mannschaft von Martin Bube und Heiko Heinsohn ist 2 Spieltage vor Saisonende Kreismeister. Der stellvertretende Vorsitzende und Staffelleiter vom NFV Stade Peter Wessolowski hat dies zum Anlass genommen, die Mannschaft zu besuchen und zu ehren. Mit 7 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten JFV Stade U17-2 und bis dato 53:6 Tore, sowie nur 1 Remis & 1 Niederlage, eine starke Leistung der neuformierten Truppe.

  

Herzlichen Glückwunsch


U19 Niedersachsenliga: Unnötige Niederlage

29.05.16

JFV Stade - Eintr. Braunschweig 1:3

Es war eine verdiente Niederlage. Auch wenn wir gute Sequenzen im Spiel hatten und uns ein paar gute Chancen herausspielen konnten, war es wieder das alte Leid: Passgenauigkeit, Passschärfe und das einfache Spiel von kurzen Pässen. - Stattdessen, Ballgewinne im Mittelfeld, die wir dann durch lange Diagonalbälle herschenkten, statt ruhig kontrollierte und präzise Überzahlsituationen auszuspielen. Durch zwei individuelle Fehler gingen wir binnen 5 min. mit 0:2 in Rückstand. Die Körpersprache gen 0.

In de zweiten Halbzeit stellten wir um und fanden besser in Spiel. Immerhin ging ein kurzzeitiger Ruck, durch den Anschlusstreffe von Gian- Luca Bartels, durch die Mannschaft. Dieser wurde aber wie in der letzten Woche wieder automatisch egalisiert als Braunschweig direkt im nächsten Angriff auf 1:3 erhöhte.

Positiv: Der Klassenerhalt wurde geschafft. Trotzdem ist es nicht zufriedenstellend wie die Mannschaft und Spieler sich zur Zeit verkaufen. Die Bilanz der letzten Spiele ist einfach als unzureichend konstatieren. Das Gespann Dammann & Dahlke hoffen auf eine Reaktion der Mannschaft, damit man sich versöhnlich aus der Liga und voneinander verabschiedet.

Bericht: Maxi Dahlke


D-Mädchen im letzten Heimspiel wieder erfolgreich

29.05.16

JFV Stade - JSG Himmelpforten / Hammah 7:1

Das letzte Heimspiel der Saison gegen die JSG Himmelpforten/Hammah verlief nicht so deutlich wie das Ergebnis vermuten lässt. Die Mannschaft vom JFV musste sich doch sehr bemühen, um gegen die überraschend stark spielende Mannschaft von der JSG zu gewinnen. Immer wieder kamen die Spielerinnen von der JSG gefährlich nah vor das Tor vom JFV. Zu unserem Glück fehlte es dann aber an Genauigkeit beim Torabschluss . Nach 21 min. aber fiel das verdiente 1:0 durch Anna Lotta für den JFV. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten auch die Stader Spielerinnen zahlreiche Möglichkeiten vergeben. Mit dem Pausenpfiff gelang Sina der 2:0 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit erhöhe wiederum Sina in der 33 Min. auf 3:0. Bei strahlenden Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen ließen nun auch langsam die Kräfte der Spielerinnen nach. Das Spiel der Staderinnen wurde langsam besser und der Ball lief mehr durch die eigenen Reihen. 5 min. nach dem 3:0 erhöhte Sina auf 4:0. Damit war die Partie entschieden, obwohl der JSG in der 42 Min. der 1:4 Anschlusstreffer gelang. Ab der 55 min. war bei fast allen Akteuren die Luft raus, sodass Stade noch innerhalb von 3 Min. bis auf 7:1 erhöhte. ( 5:1 Anna Lotta, 6:1 Sina , 7:1 Stine ). Durch diesen Sieg verbesserte sich die Mannschaft von Trainer Björn Seiler auf Platz 3. Am Dienstag kommt es nun zum " Endspiel" um Platz 3 gegen den Tabellennachbarn SV Dornbusch.

Für den JFV Stade spielten: Aline, Stine, Bentje, Anna S., Anna Lotta, Sina, Johanna, Lene, Lena, Sophie, Lisa und Julia

Bericht: D. Karbe


U16: Aufstiegsrunde fast abgeschlossen

29.05.16

Statement von Jörg Gottschalk zum Spiel

SV Lilienthal/​Falk. - JFV Stade 3.3

War ja klar. Heute hatten wir unser übliches Hinrundenspiel. Allerdings haben wir heute nicht verloren, denn in den letzten Jahren haben wir immer ein Spiel in der Hinrunde verloren.

Um 14.35 Uhr kamen wir in Lilienthal an. Allerdings spielten gerade die 2. Herren und deren Spiel endete 10 Minuten vor Anpfiff unseres Spieles. Zudem kamen wir erst nach 15.00 Uhr in die Kabine, so dass die Besprechungen auch nicht richtig vorgenommen werden konnten.

Weiterlesen …

Allerdings hatten wir nach 4 Minuten schon das 1 zu 0. Ein klasse Spielzug über Hendrik, der dann mustergültig Jule bediente. Und drin war das Ding. Und drei Minuten später wäre der Drops fast gelutscht gewesen. Hendrik mit der Chance zum 2 zu 0. Aber leider kein Glück.

Das Glück war uns heute sowieso nicht holt. Jeder, aber wirklich jeder Abpraller fand seinen Weg zu einem Lilienthaler. Und die dann wie gewohnt immer mit langen Bällen. Und so viel auch das 1:1 in der 8. Minute. Abpraller und Durchbruch auf Außen. Pass in den Rücken der Abwehr. Direktschuß , Nils noch am Ball, aber keine Chance. Dann kam es zum Bruch im Spiel. Wir passten uns der Spielweise von Lilienthal an und heraus kam ein wildes Gebolze.

Dann in der 18. Minute ein Pfiff, den mir auch Ingo ( Trainer von Lilienthal ) nicht erklären konnte.
Celdrik im Zweikampf mit dem gegnerischen Stürmer. Der spielt den Ball in den Strafraum und dort nimmt Malte den Ball mit. Punkt und erledigt. Aber nix da, Schiri pfeifft und zeigt auf den Elfmeterpunkt, Handspiel. Den Elfer semmelt der Spieler oben rechts ins Eck und wir rennen einem Rückstand hinterher.

Dann in der 29. Minute Freistoß für uns. Und was sag ich. Das Torschußtraining zeigt Wirkung. Denn Chris haut den Ball oben links in den Winkel. Und 2 Minuten später wieder Chris. Diesmal aus dem Spiel heraus und wieder oben links in den Winkel ( diesmal aber mit dem linken Fuß).

Ich dachte jetzt "Das wars". Aber in der zweiten Hälfte ein ähnliches Spiel wie in den ersten 45 Minuten. Und in der 53. Minute dann noch das 3:3. Lilienthal dann noch mit einem Lattentreffer nach einem Freistoß und wir mit zwei riesen Chancen 4 Minuten vor Ende.

Letztendlich ein gerechtes 3:3.

Fazit
Wir hatten unser übliches Hinrundenspiel. Diesmal aber mit einem Punkt und somit besser als in der Vergangenheit. Die Jungs haben trotzdem versucht noch den Siegtreffer zu erzielen und damit Charakter bewiesen. Und bei noch 2 Spielen, 6 Punkten und 13 Toren Vorsprung, sage ich jetzt. Meister.

Weniger…

U19 Niedersachsenliga: Ein Spiel zum abhaken

24.05.16

Viktoria 08 Georgsmarienhütte - JFV Stade 4:1

Es ist schwer etwas positives aus dem Spiel zu gewinnen. Zumindest haben wir in 90 Minuten viel Ballbesitz generieren können. Alles Andere war an diesem Tag enttäuschend. Durch individuelle Fehler und kein vorhandenes Zweikampfverhalten sind wir binnen 20 min. mit 2:0 völlig verdient in Rückstand geraten. Ballbesitz sieht immer nett aus, aber wenn man nicht weiß was man mit dem Ball anstellen soll und es ehrlicherweise nicht schafft, sich gegen tief stehende Gäste in 90 min. eine Torchance herauszuspielen, hat man es einfach nicht verdient etwas zählbares mitzunehmen. Alles in einem ein geschenkter Tag. Weder Körpersprache, noch jegliche Form von Stimmung waren auf dem Platz vorzufinden. Unnormal viele Passfehler, ohne Druck und völlig unpräzise, schenkten wir die Bälle her. Lediglich 2-3 Spielern, konnte man nicht vorwerfen, dass sie nicht stets bemüht waren, aber es hat einfach nichts zusammen gepasst.

Nach der Halbzeit schien es kurz besser zu laufen und wir kamen durch einen selbst produzierten Abwehrfehler, überraschend und völlig unverdient auf 2:1 ran. Nach 1 min. stellte Georgsmarienhütte nach einem brutalen Abwehrfehler aber den alten 2 Tore Vorsprung wieder her. Nach dem 4:1 war das Spiel dann endgültig entschieden. Im Gegensatz zur Vorwoche gegen Heessel eine Verschlechterung von 360 Grad. Es ist schon manchmal erschreckend zu sehen, auch wenn wir zur Zeit akute Personalnot haben und jede Wochen einen komplett neuen Kader und immer wieder eine neue Elf aufstellen müssen, wie unkonstant und schwankend unsere Leistungen sind. Nächste Woche um 14:00 Uhr beim Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig, gilt dies in Ottenbeck wieder gut zu machen!

Tore für den JFV: Michael St. / Bericht: Maxi Dahlke


U16: Den Aufstieg geschafft und den Meistertitel fest im Auge

22.05.16

JFV Stade - VfL Lüneburg 6:2

Statement zum Spiel vom Trainer Jörg Gottschalk

Foto: Michael Brunsch

 

Manchmal wird es mir doch etwas unheimlich. Es geht immer noch ein wenig mehr und was ganz wichtig ist. Wir sehen dort ein gewachsenes Team, das immer wieder eine Schippe drauf legen kann.

Klar, auch wir haben uns im Laufe der letzten Jahre immer wieder punktuell verstärkt und das Glück gehabt die richtigen Typen zu finden. Damit meine ich spielerisch wie menschlich. Aber heute waren 10 Spieler auf dem Platz, die länger als 4 Jahre bei uns sind (8 Spieler, die länger als 7 Jahre dabei sind ). Das ist Entwicklung !!!

Zum Spiel ... weiterlesen

Zum Spiel. Es war das erwartete Spitzenspiel. Hitzig ging es her, viel Kampf und Zweikämpfe im Minutentakt.

Von Beginn an war es aber ein einseitiges Spiel. Wir überraschten Lüneburg mit einem 4 4 2. Und von Beginn an kam Lüneburg damit nicht klar. Einzig und alleine durch Freistöße war Lüneburg gefährlich. Doch auch diese Bälle wurde von unserer überragenden Defensive alle sicher geklärt. Celdrik und Leon funktionieren immer besser und viel lassen die Beiden nicht zu. Und unsere Außenverteidiger Sette, Joel und Jasper verhinderten jeden Versuch eines Durchbruches auf Außen. Die Sechser Daniel, Malte, Chris und Hendrik machten nicht nur den Laden zu, sondern waren an 4 Toren beteiligt. Was willst Du mehr als Sechser ?

Foto: Michael Brunsch

Und die Außen Kolli, Matti, Philip und Malcom ackerten vorne wie hinten die Linie hoch und runter. Alleine die roten Köpfe in der Halbzeit zeigt was die Vier gelaufen sind. Jule mit zwei Toren hat seine Führung in der Torjägerliste ausgebaut und Nils mit einem sehr souveränen und lautstarken Spiel vervollständigen die tolle Leistung.

Drei Tore des Monats: Matti mit einem Schuss aus 30 Metern in die lange Ecke, Leon mit einem Freistoß aus 25 Meter satt in die Winkel und Chris mit einem ähnlichen Schuß aus 18 Meter waren alleine den Eintritt wert.
Die anderen Tore waren sauber raus gespielt und somit geht der Sieg letztendlich völlig in Ordnung.
Die beiden Gegentore kurz vor Schluss sind vielleicht ärgerlich aber ich kann das schon verstehen. Die Spannung lässt nach und letztendlich ist es egal.

Weniger…

D-Mädchen 9er: Dritter Sieg im 4. Spiel

22.05.16

TSV Eintr. Immenbeck - JFV Stade 0:4

Am Samstag mussten die D-Mädchen vom JFV Stade beim TSV Eintracht Immenbeck antreten. Endete das Hinspiel noch knapp mit 3:2 für den JFV, wurde heute im Rückspiel ein ungefährdeter 0:4 Auswärtssieg eingefahren.

Die Mannschaft vom JFV ließ den Ball gut durch die eigene Reihen laufen, sodass die Gastgeber kaum Möglichkeiten hatten bzw. zu Torabschlüssen kamen. Das 0:1 schoss in der 9 min. Anna Lotta , die das erste Spiel seit Ihrer Verletzung im Dezember machte. Das 0:2 durch Sina in der 42 min. war dann doch mehr als verdient, da viele klare Torchancen seitens der Stader liegen gelassen wurden.

Das 0:3 in der 56 min. war dann auch das schönste Tor des Tages. Bentje die schon im letzten Spiel von der Mittelinie traf, schaffte heute das Kunststück den Ball von der eigenen Strafraumlinie ins Tor der Gegner zu schießen. Ihr Schuss flog hoch und weit, kam kurz vor dem Torwart auf und sprang dann so über die Kepperin hinweg ins Tor. Das 0:4 in der 59 min. schoss dann wieder Sina nach Vorarbeit von Johanna und machte heute damit einen Doppelpack. Alles in allem war es heute eine sehr gute Leistung der gesamten Mannschaft. Der heutige Sieg war der 3 Sieg in Folge, jetzt ist Platz 3 wieder in greifbarer Nähe.

Für den JFV spielten: Stine, Laura S., Lena, Laura K., Anna Lotta, Anna S., Bentje, Finja, Leyla, Johanna, Julia und Sina

Bericht: D. Karbe


U13-1 in Holland

18.05.16

JFV Stade U13 - 1 belegt 3. Platz beim hochkarätig besetzten
Drenthe Cup in Meppel/Niederlande
 

Ein -nicht nur sportlich- erfolgreiches Pfingstwochenende liegt hinter unseren Jungs der U13-1. Ein dritter Platz beim Drenthe Cup kann sich sehen lassen. Mit ein bisschen Fortune wäre sogar noch mehr drin gewesen. Losgezogen, um Erfahrung auf dem 11er-Feld für die kommende Saison zu sammeln, steigerten sich unsere Jungs nach einem verschlafenden Auftakt mit 1:2 bis ins kleine Finale. Dort wurde der Auftaktgegner IVV Landsmeer/NL souverän mit 3:0 besiegt.

Das Finale verpassten unsere Jungs im Elfmeterschießen gegen den späteren Turniersieger SC Münster 08. Dieser Ausflug hat gezeigt, dass unsere Jungs für das Großfeld gerüstet sind und wir optimistisch in die kommende Saison gehen können. Dass der Spaßfaktor für alle nicht zu kurz kam, braucht an dieser Stelle nicht erwähnt zu werden.

Bericht: Frank Brüning


U 19 vom JFV Stade siegt in der Nachspielzeit

17.05.16

Archivbild: Jörg Struwe
 

Am Pfingstwochenende fanden einige Nachholspiele in den Landesligen sowie reguläre Punktspiele in den Niedersachsenligen statt. Die U 19 des JFV Stade besiegte den Heesseler SV in der Nachspielzeit mit 2:1.

U 19-Niedersachsenliga:

JFV Stade – Heesseler SV 2:1.

„Die erste Hälfte haben wir dominiert“, sagte JFV-Trainer Maximilian Dahlke. Die Führung gab der JFV zwar in einer schwachen Phase nach der Pause aus der Hand, übernahm danach aber wieder die Kontrolle und kam in der Nachspielzeit durch einen Kopfball zum Sieg. Dahlke war zufrieden: „Das war eine spielerisch starke Mannschaftsleistung.“ JFV-Tore: 1:0 (11.) Clement Peters, 2:1 (90.) Marek Hall.

Quelle: Stader Tageblatt


Mini-EM präsentiert vom Stader Tageblatt

Am 19.06.16 findet im Sportzentrum Ottenbeck die Finalrunde der Mini-EM für U-12/U-13 Junioren statt. Ab 10.00 Uhr beginnen die Achtelfinals und es werden weiter die Halbfinals und das große Finale ausgetragen. Ende ca. 16.00 Uhr mit der Siegerehrung des Europameisters.

Mehr Infos in Kürze


Stader Stadtverein bringt sich in Position

12.05.16

STADE. Nach der erfolgreichen Fusion der beiden Stader Stadtvereine VfL und Güldenstern stellt sich die Fußballabteilung für die kommende Saison neu auf. Die Macher definierten am Dienstagabend ihre ambitionierten Ziele.

Direkt nachdem die Mitglieder der Vereine der Fusion zugestimmt hatten, nahmen der neue Trainer des zukünftigen VfL Güldenstern Stade, Martin König, Co-Trainer Niels Gramkow und Liga-Manager Dirk Dammann die Arbeit auf. Dammann soll als Bindeglied zwischen dem Vorstand, der ersten Mannschaft und der Jugend fungieren sowie organisatorische Aufgaben in der ersten Mannschaft übernehmen.

Aus einem Kreis von gut 70 Spielern... weiterlesen...

Aus einem Kreis von gut 70 Spielern der heutigen Bezirksligisten Güldenstern und VfL, der U 19 des JFV Stade und aus Spielern fremder Vereine, die sie nach Stade locken wollen, basteln die Verantwortlichen einen neuen Kader. Sie führten 150 Gespräche mit den Spielern. „Jetzt sind wir auf der Zielgeraden“, sagte König im Rahmen des Fußballstammtisches „Club 100“. Dem „Club 100“, den der JFV Stade ins Leben gerufen hat, gehören Fußballinteressierte und Sponsoren an. Dienstag sprangen die Stadtwerke Stade als Gastgeber der illustren Runde ein.

Bei der Personalplanung für den künftigen Bezirksligisten VfL Güldenstern Stade setzten der noch zu wählende Vorstand der Fußball-Abteilung sowie König und Dammann schon jetzt ein Zeichen für den JFV Stade. Vom aktuellen U 19-Niedersachsenligisten sollen sieben bis acht Spieler in den Kader der ersten Mannschaft integriert werden. Das ist gut ein Drittel. Wie viele Spieler der aktuellen ersten Mannschaften des VfL und Güldenstern nach der Fusion dem Kader angehören, kann sich jeder ausrechnen. König & Co wollen die Spieler verpflichten, die die Fusion ebenso als historische Chance sehen und die den Traum von höherklassigem Fußball in Stade mitträumen wollen. „Wir wollen die, die brennen“, sagt König.

Die Ziele sind durchaus ambitioniert. Die erste Mannschaft soll kurzfristig in die Landesliga aufsteigen, langfristig in die Oberliga. Die Zweite sehen die Verantwortlichen in Zukunft in der Bezirksliga, die Dritte in der Kreisliga. „Oberliga ist in Stade drin“, sagt Henning Porth vom heutigen JFV.

Der JFV geht seit drei Jahren einen erfolgreichen Weg und soll, mit jungen und talentierten Spielern aus der Stadt gespickt, der Unterbau für die Herrenmannschaften sein. Seit seiner Gründung verzeichnete der JFV vier Aufstiege, zwei Kreismeisterschaften, Hallenkreismeisterschaften und jedes Jahr einen Anstieg bei der Anzahl der Teams.

1200 Fußballer in 55 Mannschaften kosten Geld. Die Abteilung geht mit einem Budget von 210 000 Euro in die erste Saison nach der Fusion. Den Etat der künftigen ersten Mannschaft will Finanzexperte Torben Milbredt in der Öffentlichkeit nicht detailliert beziffern. Das Budget liege aber sehr deutlich unter sechsstellig. Milbredt nutzte den Rahmen im „Club 100“, um weitere finanzielle Unterstützung einzuwerben. 210 000 Euro reichten gerade aus, um den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten.

Mit den Sportanlagen auf der Camper Höhe und in Ottenbeck kann der zukünftige VfL Güldenstern Stade aus dem Vollen schöpfen. Mehrere Rasenplätze und zwei Kunstrasenplätze stehen den 55 Mannschaften zur Verfügung. Nach heutigem Stand sollen die Spiele der ersten Mannschaft auf dem Hauptplatz in Ottenbeck stattfinden. Güldenstern habe zwar durch die Tribüne eine ganz besondere Atmosphäre, aber spätestens im Oktober sei der Platz nicht mehr bespielbar, meint Henning Porth. Der Verein werde auf die Stadt zugehen, um die Plätze aufzuwerten.

Quelle / Autor: Stader Tageblatt / Daniel Berlin

Weniger…

Niedersachsenliga: Stades Pflichtaufgabe in Bückeburg

09.05.16

VfL Bückeburg - JFV Stade 0:2

Es war nicht das Spiel, dass uns an diesem Tag zusetzte. Die Witterungsbedingungen und die Fahrt waren das eigentliche Problem, weshalb wir es versäumten richtig ins Spiel zu kommen und uns von Beginn an spielerisch dominant zu präsentieren. Klarer Sonnenschein, keine Wolken, 25° grad, 3 Stunden Busfahrt (angemerkt ohne Klimaanlage) - herzlichen Dank. Die Plätze wurden von links nach rechts gewechselt, je nachdem wie die Sonne gerade in den Bus schien. Es waren wirklich extreme Bedingungen weshalb absolutes Verständnis da war, das wir unsere Pausen brauchten und ein gewisses Erschöpfungsgefühl vorherrschte, bevor die Partie überhaupt angepfiffen wurde.

Relativ spät vor Ort angekommen versuchten wir die Fahrt abzuhaken und einen Pflichtsieg im Kampf um den Klassenerhalt beim Tabellenletzten einzufahren. Es wurde schnell klar, dass es heute keine leichte Aufgabe wird. Es war unfassbar schwer nach dem Vorgefallenen und einem arg bemessenen Kader die Konzentration aufrecht zu erhalten.  Zudem 90 Minuten Vollgas und motivieren - das war eine harte Herausforderung. 45 Minuten lang dominierten wir das Spiel, hatten übermäßig viel Ballbesitzt und drei 150%ige Riesenchancen. Das leere Tor wurde jedoch verfehlt.

Es war allerdings bis auf Ausnahmen das erste Mal, dass die Jungs das umgesetzt haben was wir seit 3-4 Monaten versuchen zu instruieren und wirklich den Ball 80% in den Reihen hielten. Leider zu oft überhastet und der Verfall ins all jegliche, schickten uns mit einem 0:0 in die Halbzeit. Präzise Ansagen in der Halbzeit, doch nach 15 Minuten verabschiedete sich jegliche Form von Fussball. Nach einem Eckball traf Clement Peters zum 0:1. Kurz vor Schluss erhöhte Marek Bartsch auf 0:2. Die Führung hätte noch deutlich ausgebaut werden müssen, allerdings haben wir viel zu umständlich und schlampig gespielt. Am auffälligsten waren Bartsch und Stange. Kommenden Samstag spielen wir zu Hause gegen den Heesseler SV.

Bericht: M. Dahlke


U16: Landesliga wir kommen

07.05.16

Mit 18 Punkten ist uns der Landesligaaufstieg nicht mehr zu nehmen.

Statement zum 2:1 Sieg beim MTV Hanstedt von Jörg Gottschalk

Heute war es aber ein hartes Stück Arbeit und endlich hatten wir auch mal Glück. Zudem zeigten die Jungs Charakterstärke und wieder einmal feuerten sich die Kerle positiv an.

In Hanstedt angekommen freuten wir uns alle auf dieses Spiel…

In Hanstedt angekommen freuten wir uns alle auf dieses Spiel. Gleich nach 5 Minuten die erste Chance. Matti aus knapp 7 Meter über das Tor. Dann hatten wir noch eine Chance in der 10. Minute durch Jule, aber auch da fehlte das Glück. Richtig schön anzuschauen war es aber heute nicht. Hanstedt stand zumeist mit allen Spielern in der eigenen Hälfte und spielte immer wieder lange Bälle auf ihren Stürmer. Das bedeutete zwar immer wieder Gefahr, aber auch heute stand die Defensive wie eine 1. Nach vorne versuchten wir zwar alles, aber irgendwie lief das nicht. Zudem ständige Abseitspfiffe durch den Schiri, die das Spiel immer wieder unterbrachen. Warum das Tor von Jule in der 22. Minuten abgepfiffen wurde, erschließt sich mir nicht. Malcolm, der immer besser wird, geht bis zur Grundlinie und passt zurück auf Jule. Der aus 5 Metern zum Tor und Abseits.

Ein weiteres Problem für beide Mannschaften war, dass alle 2 Minuten der Ball ins Tor- oder Seitenaus landete. Das dauerte in der Regel um die 20 bis 30 Sekunden bis der Ball wieder im Spiel war. So wurde der Spielfluss komplett zerstört und es entwickelte sich wie oben beschrieben - kein schönes Spiel. In der 43. Minuten ein toller Pass von Chris auf Aue. Der bricht rechts durch und es fehlen wieder 10 cm zum Tor. Hanstedt bekommt eine Ecke zugesprochen und die segelt durch Mann und Maus in den Strafraum. Und aus 8 Metern fällt das 1 zu 0 für Hanstedt. Jetzt wurde Hanstedt noch bissiger in den Zweikämpfen und verteidigte weiter gut. Gekämpft haben die Mannen aus der Lüneburger Heide bis nichts mehr ging - Hut ab. Unsere Jungs waren aber nicht geschockt, und auch nicht ein einziges Meckern war zu hören - statt dessen feuerte man sich an.

Und dann endlich das 1 zu 1. Vorher von mir eingewechselt mit dem Hinweis "Das Ding machst Du rein. Irgendwie - Ist mir völlig egal wie". Das 9. Tor von Jule. 6 Minuten später geht Kolli auf die Grundlinie, passt zurück auf den Elfer. Das Tor ist leer und Aue sowie Erik stehen nebeneinander. Erik mit Links und 10 cm vorbei. Und dann endlich der Lohn. Leon auf Hendrik, der mit einer Körpertäuschung links am Gegenspieler vorbei und aus 20 Metern mit Links genau in den Winkel. In der 82. Minute dann noch eine Großchance durch Jule nach toller Vorarbeit von Malcolm. Knapp verzogen.

Weniger…

B-Juniorinnen scheitern im letzten Heimspiel

07.05.16

Fehlende Körpersprache beim JFV Stade

JFV Stade - Osnabrücker SC 3:5

Lag es am Wetter oder wieder am dezimierten Kader des Niedersachsenligisten JFV Stade? Zu sehen waren aber auch selbstbewusste Gäste aus Osnabrück. Von Beginn an fehlte unseren B-Mädchen die nötige Körpersprache. Zudem wurden sie auch noch durch 2 frühe Gegentore weiter verunsichert und auch das Köpfe hängen lassen nach den Toren war eine Geste, die man eigentlich nicht kennt.

Der Ball lief eigentlich gut durch die Reihen, aber die Ballverluste der Stader wurden von den Gästen mit Kusshand angenommen, aus denen auch die weiteren Gegentore in Hälfte Eins resultierten. Nach einem wunderschönen Treffer von Neele B. gab es ein kurzes Aufbäumen. Auch als Leonie V. alleine vorm Tor stand und an der Torhüterin scheiterte, ging es weiter. Eine weitere Chance durch einen Handelfmeter, den Henriette leider vergab, ging man dennoch frustriert mit einem 1:4 in die Kabine.

Nach der Pause ein etwas anderes Bild. Die Mädels kamen durch 2 wunderschöne Treffer aus der Distanz wieder auf 1 Tor heran. Lisa D. mit einem Freistoß aus ca.20 Metern, sowie Henriette W. mit einen Knaller aus gut 30 Metern. Ein kleiner Ruck ging nun durch die Mannschaft und den Zuschauern. 25 Minuten lief man dennoch vergeblich den Ausgleich hinterher. Osnabrück agierte abgeklärter und ließ nicht mehr viel zu. Durch einen Kontor zum 3:5 besiegelte man den endgültigen K.O.

Der Osnabrücker SC war immer ein Tick schneller am Ball und hatte die nötige Körperhaltung. Die Cleverness vor dem Tor, sowie Stellungsfehler in den eigenen Reihen, war dann auch ausschlaggebend für die Niederlage.

Mit einem Klick auf das Bild bekommt ihr nochmals einen neuen Eindruck vom Spiel.
 

Enttäuscht über ihre eigene Leistung - Das erste Jahr Niedersachsenliga war eine harte, aber auch eine erkenntnisreiche Erfahrung. Am letzten Spieltag geht es nochmal zum Tabellenzweiten Diemarden-Groß Schneen.


C-Juniorinnen scheitern im Bezirkspokalfinale

05.05.16

JFV Stade verliert nur in Hälfte Eins

SV Eintracht Lüneburg – JFV Stade 4:0 

Die C-Mädels mußten nach Rotenburg reisen für das Finale im Bezirkspokal. Als Kreisligist setzten sie sich in den Vorrunden durch und trafen nun im großen Endspiel auf den Tabellenführer der Bezirksliga SV Eintr. Lüneburg. Dieses war für die junge Truppe um Marcus Bawol und Bianca Göben schon der eigentliche Erfolg. Somit konnte man unbeschwert in dieses Match gehen. Eine wunderschöne Anlage beim JFV Rotenburg bei traumhaften Wetter - was wollen wir mehr.

Das Spiel ist schnell erzählt. Die komplette 1. Halbzeit war der JFV nie im Spiel. Obwohl die Mädchen keinen Grund zur Nervosität hatten, waren sie vom Auftritt der Lüneburger anscheinend so beeindruckt, dass das Fussballspielen fast eingestellt wurde. Somit hatte die Eintracht leichtes Spiel und gingen mit einer 4:0 Führung in die Kabine.

Ein Ansprache vom Feinsten gab es dann vom Trainer, denn die zweite Hälfte war weitestgehend ausgeglichen. Der Lohn dafür - kein Gegentreffer und die Erkenntnis, dass man mithalten konnte. SV Eintracht Lüneburg ist somit verdienter Bezirkspokalgewinner. Das Team und der JFV Stade gratuliert den sympathischen Lüneburgern und wünschen weiterhin viel Erfolg im weiteren Verlauf der Saison. Zum Abschluss gab es noch ein Gruppenbild zusammen mit den vielen mitgereisten Fans. Danke für den Support.

Weitere Bilder mit einem Klick auf den Button

Kreispokal U18/U19: Stade gewinnt klar gegen Niederelbe

05.05.16

JFV Stade U18 steht im Kreispokalfinale - 4:1 Sieg gegen JSG Niederelbe-Ost

In einem interessanten Halbfinale, wo die JFV Stade U18 gegen die U19 von der JSG Niederelbe antreten mußte, gab es ein eindeutiges Ergebnis. Trotz dem frühen Rückstand in der 11. Minute, ließ die Mannschaft um Lutz Bendler sich nicht aus der Ruhe bringen und glichen prompt 60 Sekunden später aus. Wieder war es Oliver Domke, der als Stürmer dort steht, wo er stehen muss.

Halbzeit Eins war nach dem Rückstand klar in Stader Händen. Gut vorgetragene Angriffe und gefährliche Standards, brachten die Abwehr der Gäste ein ums andere Mal in Verlegenheit. Jascha Köhnen und Ali Halal konnten die U18 noch vor dem Pausenpfiff verdient mit 3:1 in Führung bringen.

Halbzeit Zwei ging klar an die JSG. Motiviert kam die Mannschaft aus Hedendorf aus der Kabine. Konsequenter in ihren Angriffsbemühungen erkämpfte die U19 sich zwar Vorteile, kamen allerdings nie so wirklich gefährlich in die Gefahrenzone der Stader. Eine gut sortierte Abwehr und stark in den Zweikämpfen, wehrten sie die Angriffe ab.

Das Spiel wurde jetzt ein wenig härter, aber nie in dem Bereich der Unsportlichkeit. Bis zur Minute 77, wo ein heftiges Einsteigen mit anschließendem Rumschubsen, mit der Roten Karte für einen Niederelbe-Ost Spieler geahndet wurde. Der darauffolgende Freistoß, wobei der Ball über Freund und Feind segelt, wurde wieder durch Oliver Domke (der am 2 Pfosten stand), eiskalt eingenetzt. Damit war das Match entschieden und der JFV Stade steht somit hochverdient im Finale gegen Immenbeck, die ihr Halbfinale mit 9:8 gegen Apensen/Harsefeld gewonnen haben.

Hier geht es mit einem Klick auf das Bild zur FuPa-Galerie - Viel Spaß


8 neue Schiedsrichter beim VfL Stade!

02.05.16

Besonders anzumerken ist, dass zwei junge Damen den Schritt ins harte Geschäft der Unparteiischen  gewagt haben. Auf den Spuren von Bibiana Steiner?

Anna-Lena Göben, Tjerk Ramsthal, Muhammed Süzen, Sören Binke, Fabian Heuer, Marvin Bock, Hanno von Allwörden und Daniela Niehus (von links nach rechts) haben Ihre Prüfung bestanden und werden ab sofort Jugendspiele des VfL Stade und auch des JFV Stade pfeifen.

Die Jungschiedsrichter freuen sich über den obligatorischen Trikotsatz, den VfL Stade allen neuen Schiedsrichtern zur Verfügung stellt.

Wir wünschen den neuen Schiedsrichtern viel Spaß und Erfolg!


Das schönste Fußball-Foto aus der Region - geschossen von ehrenamtlichen Fotografen

Dieses Foto hat uns in der vergangenen Woche besonders in seinen Bann gezogen

01.05.16

Wir sind Woche für Woche begeistert, was für tolle Bilder uns von den Sportplätzen der Region erreichen. Jeder, der selbst mal mit einer Kamera am Spielfeldrand gestanden hat, weiß: Mit "einfach nur abdrücken" bekommt man keine geilen Bilder. Die Fotografen geben sich viel Mühe und nehmen sich viel Zeit - ehrenamtlich und aus Liebe zu ihrem Verein und zum Fußball im Bezirk Lüneburg. Vielen Dank!

Die perfekte gemischte Fünferkette. Aufgenommen hat das Bild Jörg Struwe, der viel für den JFV Stade und VfL Stade fotografiert. Entstanden ist es beim U14-Supercup des TSV Eintracht Immenbeck in Buxtehude.

Auch die anderen Bilder aus der dabei entstandenen Galerie sind sehr sehenswert.

Lieber Jörg, wir danken dir für deinen Einsatz an der Kamera und hoffen auf viele weitere tolle Bilder von dir. Dank deiner Bilder wird der Fußball im Bezirk Lüneburg bei FuPa ins rechte Licht gerückt. Super!

Ihr seid über ein besonders schönes Bild gestolpert? Egal ob Spielszene oder Kurioses auf und abseits des Platzes. Wir wollen die schönsten Bilder und die besten Fotografen hier regelmäßig würdigen. Sendet uns das Bild oder den Link zu dem Foto in der FuPa-Bildergalerie per Facebook oder per Mail an lueneburg@fupa.net

Quelle: FuPa / Dennis Paasch


Kantersieg gegen Freiburg-Oederquart

01.05.16

D-Mädchen 9er:
JFV Stade - Freiburg-Oederquart 14:0
 

Am letzten Samstag feierte die Mannschaft um Trainer Björn Seiler zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Freiburg-Oederquart einen Kantersieg.

Bei leichtem Nieselregen ging der JFV bereits nach 2 Min. mit 1:0 durch Janice in Führung. Die Freiburger kamen danach nicht mehr aus der eigenen Hälfte hinaus und so kam es das ein Tor nach dem anderen für den JFV erzielt wurde. Wenn die Freiburger dann doch mal über die Mittellinie kamen, wurden Sie spätestens durch die Abwehr der Stader Mannschaft gestoppt , sodass unsere Torhüterin Aline einen sehr ruhigen Mittag im Tor verbringen durfte. Das Endergebnis von 14:0 war auch in der Höhe vollkommen verdient. Das schönste Tor des Tages schoss unsere Abwehrspielerin Bentje, die fast von der Mittellinie den Ball ins leer stehende Tor katapultierte.

Die Tore für Stade haben geschossen: 1:0,2:0,3:0,4:0,5:0. Janice , 6:0 Sina, 7:0,8:0 Janice, 9:0 Bentje, 10:0 Lisa, 11:0 Bentje, 12:0 Sina, 13:0 Eigentor, 14:0 Lene

Für den JFV spielten: Aline, Leyla, Sophie, Lisa, Laura S., Bentje, Lene, Sina, Janice, Finja, Stine, Anna und Marta.

Bericht: Dirk Karbe


U16 Aufstiegsrunde - Part no. 5

01.05.16

Statement zum Spiel gegen MTV Soltau vom Trainer Jörg Gottschalk

Spiele werden im Kopf entschieden war meine Aussage vor dem Spiel. Und nachdem alle Spieler für die kommende Saison zugesagt haben war der Kopf frei.

Philip mit unglaublichen 6 Torbeteiligungen und in blendender Form. Zudem 3 „Zwillinge“ ( Jule, Erik und Philip ) mit jeweils 2 Toren. Tabellenführer und den führenden Spieler in der Torschützenliste ( Jule mit 8 Treffern ).
Und nicht zu vergessen. 4 Gegentore in 5 Spielen sind ein Spitzenwert. Das zeichnet unsere Defensive aus, die nicht nur wenig zulässt, sondern mittlerweile klasse nach vorne eröffnet.
Und noch eines. Wenn man diese 4 Gegentore gesehen hat, dann war nur Lüneburgs Treffer ein "normales Tor". Alle anderen waren ehrlich gesagt unhaltbare Dinger ( Unterkante Latte, Winkeltor und gestern Innenpfosten). So auch gestern. Der Schiri pfeift an und wir nach der Balleroberung mit Klatsch Steil ab nach vorne. Und endlich ein Tor in der ersten Minute. Kolli vollendet sicher in die lange Ecke. Warum Endlich? Nun ja, wir haben jedes Spiel in den ersten 2 Minuten eine Chance, aber meistens vergeben wir diese.

Weiterlesen …

Kurze Zeit später das 2 zu 0 durch Philip nach einem schönen Zuspiel von Jule.  Beim Stand von 2 zu 0 ein toller Pass auf Soltaus Stürmer. Und Nils riskiert Kopf und Kragen, klärt aber außerhalb des Strafraumes. In der 16 Minute spielt Philip Erik an und der durch die Beine des gegnerischen Abwehrspielers in die lange Ecke.

War jetzt der Drops gelutscht ? Nein, Ballverlust im defensiven Mittelfeld und 2 Stürmer gegen einen Abwehrspieler. Und natürlich unhaltbar. Nils ist an dem Flachschuss noch dran, aber Innenpfosten und drin. Dann gab es bis zur Halbzeit ein ziemlich konfuses Spiel. Nach vorne ging nichts mehr. Hinten hielten aber die Mannen um Leon den Laden dicht.

In der Halbzeit sammelten sich die Kerle aber und legten eine klasse 2. Halbzeit hin. Nils mit nur noch 4 Ballkontakten ( alles Rückpässe im Spielaufbau ) verbrachte eine geruhsame Hälfte. Und vorne ging die Post ab. Jule mit seinem Tor zum 4:1 und damit brach Soltau zusammen. Aue mit seinem ersten Tor für uns. Erst knallt er aus 16 Meter aufs Tor. Der Keeper pariert, Aue läuft aber durch und vollendet rechts oben im Winkel. Das 5 zu 1 durch Sette im weitesten Sinne vorbereitet. Der Trainer aus Soltau meinte nur Atletico. Denn Sette dribbelte durch 5 Spieler durch. Pass auf Aue und der zu Philip.

Das 7zu 1 immer wieder trainiert und ?, Philip außen durch bis zur Torauslinie und Rückpass auf Jule -  der aus der Drehung ins Tor. Und wer schon 2 Dinger gemacht hat, der freut sich auch über einen Assist. 80 Minute, Jule steht frei und spielt auf Erik ab, der locker einnetzen kann.

Fazit
Der Kopf bei den Jungs ist frei und einige Kombinationen werden mittlerweile immer besser umgesetzt. Die Defensive steht auch in der Aufstiegssaison wie eine Mauer und lässt fast gar nichts an Chancen zu. Standards gegen uns ( war unsere große Schwäche ) werden inzwischen so geklärt, dass kaum Gefahr entsteht.Und Torchancen werden seit geraumer Zeit mit einer hohen Präzision verwertet. Was mit aber genauso wichtig ist. Die Jungs verstehen sich prima und halten zusammen wie in einer Familie.

Zum Schluss noch eines. Wir sind seit geraumer Zeit auf der Suche nach einen zweiten Torwart. Thomas wird uns demnächst verlassen ( Leistungszentrum Hannover 96 ). Also wer einen Torwart kennt oder wer sich selber angesprochen fühlt. Nehmt einfach Kontakt zu mir, Basti oder einen meiner Spieler auf. Meine Handynummer lautet 0174 9188128

Weniger…

Parallel auf 2 JFV Schlappen

30.04.16

Ein verregneter Tag - nicht nur für den JFV

Nicht "Tanz in den Mai" wurde am heutigen Samstag zelebriert - nein, das war eher ein "Rainfall".

Besucht wurden die heutigen parallellaufenden Partien JFV Stade U19 gegen MTV Treubund Lüneburg, sowie JFV Stade U15 gegen JSG Süderburg/Holdenstedt. Beide Mannschaften gewannen ihre letzten Begegnungen und wollten ihren Aufwärtstrend fortsetzen.

Unser Niedersachsenligist hatte am Samstag Nachmittag den Tabellenführer aus Lüneburg zu Gast. Gleich zu Beginn hatte der JFV 2 sehr gute Einschussmöglichkeiten, die kläglich vergeben wurden. Der MTV dagegen macht aus 2 halben Chancen 2 Tore. Ein unübersichtliches Tor am kurzen Pfosten, wurde von einem Lüneburger Schulterabpraller ins Tor gezaubert. Kurze Zeit später ein eklatanter Abwehrschnitzer - Lüneburg bedankt sich und haut das Ding in die Maschen.

Die zweite Halbzeit wurde der U15 gewidmet. Dort ging man mit einem 0:0 in die trockene Kabine. Den Torwart vom JFV geschnappt und nachgefragt - ausgeglichen und auf Augenhöhe standen sich Stade und Süderburg gegenüber. Kaum war die Kamera am Anschlag, lag der Fokus dieses Mal nicht beim Objektiv, sondern im Stader 16er. Mit einem schlechten Gewissen hätte sich der Fotograf am liebsten wieder verabschiedet, da es bei der U15 zum 0:1 einschlug. - Schluck - irgendwie lag der Fokus jetzt beim Fotografen o,O

Leider ging kurze Zeit später der JFV Stade mit 0:2 in Rückstand. Ähnlich wie bei Tor 1, von der starken linken Seite der Gäste. Stade kam zwar noch durch einen 11-Meter zum Anschlusstreffer, aber dieser kam leider etwas zu spät.

Bei der U19 sah es mittlerweile auch nicht besser aus - mit 0:3 lag man im Hintertreffen. Kaum war die Kamera dort wieder vor Ort, fiel dann auch schon das 0:4 - öhmm - Kamera eingepackt, denn es begann zu regnen, war dann die Ausrede -.o

Hoffen wir alle Mal, dass es nächste Woche besser wird - nicht nur das Wetter. Trotz alledem kamen ein paar Bilder zusammen, die man mit einem Klick sich ansehen kann. Viel Spaß - Fotos: Jörg Struwe

U19

U15

Weitere Ergebnisse unserer Mannschaften


U19-Niedersachsenliga

27.04.16

BSC Acosta Braunschweig – JFV Stade 2:3.

Auf kleinem Platz ging das Pressing gut auf. Nach dem 1:1 kassierte der JFV eine Rote Karte, zog sich zurück und kam über Konter zu Treffern. Trainer Maximilian Dahlke: „Danach haben wir das Ergebnis verwaltet, aus dem Spiel haben wir nichts zugelassen.“ Nick Hammann und Tjark-Tizian Wagner spielten stark. JFV-Tore: 1:1 (17.) Jose Vinicius Santos de Olivera, 1:2 (51.) Luis Viktor Santos de Olivera, 1:3 (57.) Alexander Bravos.

Quelle: Stader Tageblatt


B-Juniorinnen-Niedersachsenliga

27.04.16

Neele-Henriette Wulff ist die Eckenkönigin beim JFV Stade

JFV Stade – Deister United 1:0.

Zum zweiten Mal traf Neele-Henriette Wulff durch eine direkte Ecke. Danach war der JFV zwar überlegen, beschränkte sich jedoch aufs Verwalten des Ergebnisses. JFV-Tor: 1:0 (3.) Wulff.

Quelle: Stader Tageblatt


U19 NDS-Liga: Großer Kampf beim Auswärtsspiel in Braunschweig

Selfie by U19

24.04.16

Niedersachsenliga A-Junioren U19

BSC Acosta - JFV Stade 2:3

Statement zum Spiel von Co-Trainer Maxi Dahlke

Gegen die zweitstärkste Heimmannschaft der Niedersachsenliga, sollte unbedingt etwas zählbares aus Braunschweig mitgenommen werden. Trainer Dahlke wurde vom erfahrenen Lutz Bendler unterstützt, der den zeitlich verhinderten Dirk Dammann ersetzte.

Mit zwei Spielern der U 16 war schon beim Aufwärmen zu erkennen, dass alle motiviert waren und die Einstellung einfach gestimmt hat. So gingen wir auch ins Spiel. Den Gegner weit vom eigenen Tor ferngehalten und gepresst. Phillip, aus der U 16, stach hier mit einer eindrucksvollen Laufarbeit und kämpferischen Willen aus der Mannschaft heraus und zeigte das er von Dahlke und Bendler nicht umsonst von Anfang an spielen durfte.

Nach 2-3 Chancen durch Oliviera und Stern haben wir das Spiel für 10 min. aus der Hand gegeben und sind in Rückstand geraten, ehe Oliviera nach einem grandios herausgespielten Tor nach Vorlage von Bartels den Ausgleich bescherte. Der Schock war den Stadern ein paar Minuten später ins Gesicht geschrieben, als Busacker des Feldes verwiesen wurde. Nach einem Foulspiel hatte er sich beschwert und wurde irrtümlicherweise Weise vom überforderten Schiedsrichtergespann zum Duschen geschickt. 60 min. Unterzahl war die Schlussfolgerung.

Die Stader bissen sich nach eine deutlichen Halbzeitansprache mit klaren taktischen Anweisungen, ins Spiel und konnten durch Bravos und abermals Oliviera mit 3:1 in Unterzahl in Führung gehen. Stern hatte noch die Chance auf 4:1. Der Anschlusstreffer von Acosta kam zu spät um den Sieg wirklich zu gefährden, da wir defensiv eine überragende Lauf und Kampfleistung abgeliefert haben. Besonders heraus stachen Nick Hammann und Tjark Tizian Wagner, die ein überragendes Spiel abgeliefert haben. Nächste Woche trifft die Mannschaft zu Hause auf Tabellenführer MTV Treubund Lüneburg.


U16: 4 Spiele und 4 Siege - Der Aufstieg rückt näher

24.04.16

JFV Wendland - die JFV Stade 1:2

Aufstiegsrunde zur Landesliga

Statement von Trainer Jörg Gottschalk

Wendland organisierte sich in einem 4-1-4-1 sehr defensiv und versuchte jeden Ball lang auf Ihre Spitze zu schlagen. Dieser Hüne mit fast 1,90 Meter und guter Schnelligkeit rieb sich aber bei diesen Bällen auf und hatte letztendlich in 80 Minuten nur eine Torchance. Es war aber schon in den ersten 10 Minuten erkennbar, dass das heute ein hartes Brett wird.

Nach jedem Ballverlust von Wendland hörte man "Zurück ziehen und Formation einhalten". Und verteidigen können die Jungs wirklich gut, so dass wir in diesem Spiel nicht viele Torchancen hatten. Vor dem Spiel hatte ich schon erklärt, dass wir heute sehr schnell in die Spitze spielen müssen, da es ansonsten auf Grund der Platzgröße zu ständigen Zweikämpfen im Mittelfeld käme. Nun ja, es kam auch genau so, so dass sich letztendlich kein schönes Spiel entwickelte.

Wendland ohne eine einzige Torchance in der ersten Hälfte - dann mit dem 1:0. Die Nummer 15 erobert den Ball an der Mittellinie und stößt ins Zentrum vor. Aus knapp 20 bis 22 Meter dann ein Schuss auf das Tor. Und mit Unterstützung des Rückenwindes schlägt der genau oben links in den Winkel ein. Wendland jetzt noch defensiver und giftiger.

In der Halbzeit wurde von uns der Kampf angenommen und endlich erarbeiteten wir uns die Chancen. In der 42 Minute erhielt Philip den Ball bei 20 Metern, eine Körpertäuschung und ab in die Box. Und dieses mal kam die Grätsche zu spät. Philip wurde getroffen und Jule versenkte den fälligen Elfer. 8 Minuten später dann ein tolle Szene. Sette erobert auf linker Außenverteidigerposition den Ball. Nimmt den Kopf hoch und spielt einen langen Diagonalball in den Raum hinter Jule.

Immer wieder trainiert und angesprochen und dann klappt es. Die Szene war insbesondere klasse, weil Jule noch die Zeit hatte zu rufen " Sette, der Ball passt ". Tja, das Auge hätte ich auch gerne. Passte aber wirklich, denn damit kam es zum Durchbruch auf der rechten Seite und Schuss ins lange Eck. 5 Minuten später dann auf der linken Seite ein Durchbruch von Erik. Im Strafraum wird er dann richtig hart von der Seite gefoult, aber der Pfiff blieb aus.  

Und plötzlich versuchte Wendland mit Macht den Ausgleich, so dass unsere Jungs in der Defensive sehr viel Arbeit bekamen. Mit Glück und Können verhinderten sie aber den Ausgleich. Wir hatten aber in der 60 Minute viel Glück als die Nummer 10 von Wendland aus kurzer Distanz verzog.  Die letzten 5 Minuten war dann die Minuten von Nils, der drei mal die Freistöße und Schüsse exzellent parierte.


B-Juniorinnen mit knappen Sieg

24.04.16

Niedersachsenliga B-Juniorinnen

JFV Stade - Deister United 1:0

Statement zum Sieg von Trainer Höft

Bereits in der dritten Minute gelang Henriette W. durch eine direkt verwandelte Ecke das schnelle 1:0. Das brachte gleich etwas Ruhe ins Spiel. Die Stader Mädels hatten nun im Mittelfeld Übergewicht und spielten sich einige Torchancen heraus. Die Gäste versuchten mit langen Bällen ihre schnelle Stürmerin immer wieder in aussichtsreiche Position zu bringen. Doch die Abwehr steht gut. Besonders Lisa D. hatte einen ganz starken Tag. In der Defensive, aber auch immer mit schnellen Vorstößen über die Linke Seite war sie offensiv  stets gefährlich für den Gegner.

Die zweite Halbzeit plätschert so dahin. Die Gäste kommen zu zwei oder drei Einschußmöglichkeiten, die von Charlyn Sp. im Tor aber klasse gehalten wurden. Nele B. und Rani W. haben noch gute Torchancen, die aber auch abgewehrt wurden.  Kurz vor Schluss kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zweier Spielerinnen, die den Schiedsrichter veranlassten, eine rote Karte für Deister United und eine gelbe für Stade zu geben. Das sorgte nochmal für etwas Aufregung. Aber der gut leitende, junge Schiri beruhigte die Gemüter.


KL U18/U19: Einiges nachzuholen!

23.04.16

Die Spielberichte der letzten Spieltage (von Nils Hinsch)

JFV Stade U18 - SV Drochtersen/Assel II 4:0 (0:0)
Lange Zeit hielten die Gäste, angetreten mit einer grundsoliden Fünferkette, gut mit und den eigenen Kasten sauber, dann allerdings brachte das Tor von Jascha Köhnen nach gut einer Stunde den Brustlöser für die Stader. Binnen zehn Minuten zog der JFV auf 4:0 davon und entschied so das Spiel für sich. Aufgrund der defensiv sonst guten Leistung der Kehdinger fiel das Ergebnis allerdings etwas zu hoch aus. Ebenso wenn man bedenkt, dass die Gäste selbst im ersten Durchgang durchaus in der Lage waren, selbst die Führung zu erzielen.

Schiedsrichter: Ahmad Chahrour (Wiepenkathen) - Zuschauer: k.A. 
Tore: 1:0 Jascha Köhnen (64.), 2:0 Ali Hallal (68.), 3:0 Niklas Hönemann (71.), 4:0 Ali Hallal (74.)

JSG Niederelbe-Ost - JFV Stade U18 1:1 (1:0)
Im zehnten Liga-Spiel ist die Siegesserie der Stader gerissen! Beim (Noch-)Tabellenführer in Hedendorf gab der JFV erstmals in dieser Saison zwei Punkte ab. Dabei verschliefen die Gäste die erste Halbzeit. Nico Wohlers brachte die Gäste nach gut 20 Minuten in Front und hätte noch vor dem Pausenpfiff nachlegen müssen. Steffen Bockelmann rettete auf der Linie für seinen geschlagenen Keeper Jannis Clemens. Eben dieser Bockelmann war es dann aber auch, der den Gäste im zweiten Durchgang den Punkt rettete. Er verwandelte einen nach Foul an Ali Hallal fälligen Strafstoß zum Ausgleich. Anschließend blieb es bei der Punkteteilung, da auch Olli Domke für den JFV eine Großchance vergab.

Schiedsrichter: Thomas Fischer (Buxt./Altkl.) - Zuschauer: 40 
Tore: 1:0 Nico Wohlers (21.), 1:1 Steffen Bockelmann (65. Foulelfmeter)

TSV Eintracht Immenbeck - JFV Stade U18 0:3 (0:2)
In einem vorgeholten Spiel vom 17. Spieltag unterlag die Eintracht nach dem Spiel in Mulsum auch zuhause dem Topteam aus Stade. Florent Berisha brachte mit seinem Doppelpack in Halbzeit eins den JFV Stade auf die Siegerstraße, von welcher sich die Gäste auch wie so oft nicht mehr abbringen ließen. Stattdessen legte Jakob Prigge noch einen drauf und machte den neunten Sieg im neunten Spiel perfekt.

Schiedsrichter: Marvin Hauschild (Drochtersen) - Zuschauer: k.A. 
Tore: 0:1 Florent Berisha (14.), 0:2 Florent Berisha (30.), 0:3 Jakob Prigge (77.)

JFV Stade U18 - JSG Altes Land 9:2 (5:0)
Wie erwartet hatte die Spitzenmannschaft aus Stade wenig Probleme mit dem Kellerkind aus dem Alten Land. Bis zur Pause erspielten sich die Kreisstädter eine beruhigende 5:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel durften dann auch die Gäste etwas mitspielen und erzielten ganze drei Tore - auch wenn eins davon ins eigene Netz ging. Die zwei Treffer, die auch für die Altländer zählten, waren den Stadern dann allerdings genug und so schraubten die Gastgeber das Ergebnis innerhalb von vier Minuten zum 9:2-Endstand hoch.

Schiedsrichter: Kai Moritz (Drochtersen) - Zuschauer: k.A. 
Tore: 1:0 Ali Hallal (4.), 2:0 Olli Domke (9.), 3:0 Ali Hallal (15.), 4:0 Ali Hallal (22.), 5:0 Florent Berisha (29.), 5:1 Tom-Lennart Junge (53.), 6:1 Thorben Bülck (57. Eigentor), 6:2 Luca Seyfert (60.), 7:2 Henrik Heinsohn (78.), 8:2 Ali Hallal (81.), 9:2 Jakob Prigge (82.)

Quelle: FuPa / Nils Hinsch


B-Juniorinnen ohne Glanz zum Sieg

18.04.16

JFV Stade B-Mädchen erringen in der Niedersachsenliga beim ESV Fortuna Celle 3 Punkte.

ESV Fortuna Celle - JFV Stade 1:4 (0:1)

Noch im Hinspiel ein klares 11:0 eingefahren, wollte man beim Gastgeber Celle auch dieses Mal dominieren. Zwar war man im gesamten Spiel überlegen, agierte man doch stellenweise sehr zerfahren und glanzlos, so Trainer Höft.

Bei Tabellenletzten tat man sich sehr schwer - spätestens nach dem Führungstor durch Lea D., sollte die Ordnung im Spiel wieder hergestellt sein. Fehlanzeige! Überlegenheit und Torchancen wurden nicht konsequent ausgenutzt, sodaß diese dann auch prompt betraft wurde mit dem 1:1

Daraufhin stellte man um und der Druck auf das gegnerische Tor wurde stärker. Der 25-Meter Freistoßknaller von Natalie B. gab dann ein HauRuck durch die Mannschaft. Das aus schönen vorgetragenen Angriffen 3:1 und 4:1, war dann auch letztendlich verdient.

Am kommenden Samstag, den 23.04.16 kommt der direkte Tabellennachbar Deister United nach Stade. Um 12.00 Uhr ist Anpfiff in Ottenbeck und dann sollten alle eine Schippe drauflegen und ihre wahre Leistung abrufen. Das sie es können, haben sie schon des Öfteren bewiesen.

Tore: Lea-Marie (15'), Natalie B. (56'), Nele B. (78'), Eigentor (70')


U16 auf dem Weg in die Landesliga

16.04.16

JFV Stade U16 bärenstark in der BZL Aufstiegsrunde

JFV Stade U16 - SV Lilienthal / Falkenberg U16 4:1 (1:1)

Die U16 vom JFV schießt sich so langsam in die Favoritenrolle. Das sie damit umgehen können, haben sie am Samstag Nachmittag eindrucksvoll bewiesen.

Bereits ab Minute 7 mussten sie einen Rückstand aufholen. Unbeeindruckt von diesem schönen Gegentor, spulten sie weiter ihr Programm ab. In Minute 19 war dann auch der verdiente Ausgleich fällig - Julian W. mit seinem 4. Saisontor. Ein starker Auftritt unserer U16 in Halbzeit 1.

Nach der Pause traf dann Philip P. doppelt zum 2:1 und 3:1. Nun war der Drops gelutscht und der Gegner beeindruckt. Stade ließ nicht mehr viel zu - die Abwehr stand, das Mittelfeld sortiert und der Angriff hungrig. Einar F. sollte seinen Hunger stillen und traf zum hochverdienten 4:1 in der 71. Min.

Einen Spielverlauf im Liveticker kann man hier einsehen. Tolle Bilder zum Match können mit einem Klick auf den Button bestaunt werden. Bilder von 2016 © Jörg Struwe


U15 Bezirksliga Aufstiegsrunde LL

15.04.16

JFV Stade - JSG Cuxhaven/Duhnen 4:1 (3:0)

Ein wichtiger "Dreier" für den JFV Stade im Freitagabendspiel gegen die JSG Cuxhaven/Duhnen.

Mit einem lupenreinen Hattrick (7', 16', 35') durch Niklas B. wurde der zweite Sieg in der Aufstiegsrunde eingefahren.

Mit diesem 3:0 Halbzeitstand ging es in die trockene Kabine. Thore B. erhöhte in der 43. Min auf 4:0 und machte somit den Sack zu. Der Anschlusstreffer 9 Minuten später konnte aber den Stadern nicht mehr aus der Ruhe bringen. Mit einem 4:1 und dem Tabellenplatz 1 geht man gutgelaunt ins Wochenende.


D-Mädchen gelingt Revanche gegen Apensen

15.04.16

TSV Apensen - JFV Stade 9er 2:3 (1:2)

 

Am Freitag mussten wir beim Tabellen 2. TSV Apensen zum 2. Punktspiel der Rückrunde antreten. Wir waren auf eine Wiedergutmachung unserer 0:4 Hinspielniederlage aus.

Bei regnerischem Wetter und sehr schwer zu bespielbarem Platz ging unsere Mannschaft Mitte der ersten Halbzeit durch zwei Tore von Janice nicht unverdient in Führung. Im Laufe des Spiels kam Apensen aber immer besser ins Spiel. Es kam wie es kommen musste kurz vor der Halbzeit fingen wir uns den 1:2 Anschlusstreffer ein.

In Halbzeit 2. entwickelte sich das Spiel für uns zu einer Abwehrschlacht. Apensen drückte auf den Ausgleich, scheiterte aber ein ums andere mal an unserer Torhüterin Stine die heute ein richtig gutes Spiel machte und durch Ihre Paraden Stade im Spiel hielt. Mitte der zweiten Halbzeit konnte sich die Mannschaft vom JFV etwas befreien und kamen durch einen schönen Distanzschuss von Finja zum 3:1. Der nasse Boden half bei diesem Aufsetzer ordentlich mit. 10 Min. vor Schluss bekam Apensen dann noch einen fragwürdigen Handelfmeter welcher zum 2:3 Anschlusstreffer verwandelt wurde.

Unsere Mannschaft stämmte sich mit allen Kräften gegen den drohenden Ausgleich, was auch belohnt wurde. Der TSV Apensen konnte den Ausgleichstreffer nicht mehr erzielen und somit war die Revanche für das Hinspiel geglückt.

Die Tore für Stade erzielten: 1:0,2:0 Janice , 3:1 Finja.

Für den JFV Stade spielten: Stine, Bentje, Laura S., Laura K., Anna, Finja, Julia, Emilly, Sophie, Lisa , Janice, Sina, Lene.

Bericht: D. Karbe


Beide U17 Teams gewinnen das Viertelfinale

14.04.16

Beide Mannschaften, die 1. und 2. U17 erreichen das Halbfinale im Kreispokal.

JFV Stade 2 U17 gewann denkbar knapp bei JSG Nord mit 1:2. Dagegen hat die 1. U17 bei JSG Niederelbe 6 Tore geschossen und keines eingefangen. Starker Auftritt.

Nun kommt es am  Mit 04.05.16 zum direkten Aufeinandertreffen. So viel ist sicher - eine JFV Mannschaft wird im Finale stehen. Um 19:30 wird die Partie auf der Camper Höhe angepfiffen. Der Gegner für das Endspiel wird im Duell Ottensen - Altes Land ermittelt.


Jans Anpfiff: Die Vielbelastung des JFV Stade

13.04.16

STADE. Warum der Englische Monat den Stader Fußball-Nachwuchs fordert.

In den sogenannten Englischen Wochen sprechen die Fußballer gern von einer Vielbelastung, weil sie im Drei- oder Vier-Tages-Rhythmus spielen. Die U 18 des JFV Stade durchlebt gerade einen Englischen Monat. Die Mannschaft von Trainer Lutz Bendler absolviert im April neun Spiele. Am heutigen Mittwoch sind die Nachwuchsfußballer im Pokal aktiv. Zuvor waren sie am 1., 6., 9. und am gestrigen 12. April auf Punktejagd. Es folgen noch Spiele am 16., 20., 27. und 30. April. „Zum einen zum Schmunzeln und zum anderen knüppelhart“, sagt Bendler. Seine Mannschaft befindet sich in einem Nachholspiel-Marathon.

In die Saison war die U 18 auf Bezirksebene gestartet. Eigentlich sollte das Halbjahr mit einem Auf- und einem Absteiger beendet werden. Doch die U 18 des JFV Stade musste als Vorletzter auch runter. In der Kreisliga war der JFV Stade nun das nicht vorgesehene elfte Rad im sich voll drehenden Liga-Karussell. Auf den Vorschlag, dass der JFV die Saison außer Konkurrenz beendet, ließ sich Bendler nicht ein. „Ich muss der Mannschaft ja Ziele setzen. Also habe ich gesagt, sie soll jetzt Kreismeister werden.“ Also muss der Absteiger nun die ganzen Spiele der Hinrunde nachholen und die Rückrunde spielen. Mit 14 Spielern im Kader. Bendler bedient sich immer bei anderen JFV-Teams.

Bisher schlägt sich der Absteiger wacker. Sieben Spiele, sieben Siege. Wer so viel spielt, muss weniger trainieren. Und jeder Fußballer sagt, dass das mehr Spaß bringt.

Quelle: Stader Tageblatt Jan Bröhan


Zweiter Sieg im zweiten Spiel - Sieg in Lüneburg

10.04.16

Statement vom Trainer Jörg Gottschalk

Sieg in Lüneburg mit 2 - 1

In einem intensiven Kampfspiel gelang es uns gestern drei Punkte aus Lüneburg zu entführen. Nach Aussage des Trainerkollegen Hennig war es die erste Punktspielniederlage seit 2 ½ Jahren.

Gleich zu Beginn wie immer die erste Chance durch uns. Kolli tankt sich auf der rechten Seite durch und flankt scharf vor das Tor. Sette nimmt den Ball volley mit vollem Risiko aus der Luft und knapp geht der Ball am Tor vorbei. Anschließend hatte Lüneburg in der 6. und 7. Minute gute Chancen, die unsere Abwehr entschärfte. Insbesondere unsere Dreierkette und die beiden Sechser leisteten Schwerstarbeit und sorgten somit für den Sieg. In der 8. Minute ein Pass von Hendrik in die Tiefe. Erik gewinnt im Zweikampf den Ball und macht das Tor. Dann in der 22. und 26. Minute zwei Großchancen für Lüneburg. Einen entschärfte Nils mit einer Wahnsinnsparade und die andere Chance vergab Lüneburg aus 11 Metern freistehend. 2 Minuten später dann aber doch das 1:1.

Wer aber denkt, dass die Jungs erst einmal durchhängen, wurde eines Besseren belehrt. Wiederum nur 3 Minuten später die richtige Antwort. Kolli behält im Strafraum die Übersicht und spielt Jule an. Der aus 8 Metern aus halbrechter Position mit dem 2 zu 1 für uns. Die 2. Halbzeit war dann ein stürmisches Anlaufen von Lüneburg, die über ihre rechte Hälfte immer wieder gefährlich in die Nähe unseres Tores kamen. Aber bis auf einen Torschuss ( an die Latte ) gab es keine Großchance mehr für die Mannen von Martin Hennig.

Das 3 zu 1 von Jule wurde wegen eines vermeintlichen Foulspiels nicht gegeben. Insofern war es insbesondere in der 2. Halbzeit ein Kampfspiel im Mittelfeld, wobei wir mit etwas Glück die Oberhand behielten und letztendlich die 3 Punkte mitnahmen.

Bezirksliga-News

09.04.16

Aufstiegsrunden zur Landesliga

U16 gewinnt auch ihr zweites Spiel. 2:1 wird der VfL Lüneburg auswärts besiegt.

U15 gewinnt im zweiten Anlauf ihr 1. Spiel beim VfL Westercelle mit 1:0.

Bezirksliga

U14 verliert leider ihr Auftaktmatch 2:4 beim JFV Rotenburg.


Starke B-Juniorinnen unterliegen starken Tabellenführer

09.04.16

Spitzenreiter der Niedersachsenliga zu Gast in Stade

JFV Stade - TSV Bremerode 0:3 (0:2)

Der Tabellenführer gewinnt verdient mit 3:0 gegen unsere Mädels. Dennoch spielten die Juniorinnen stark und hielten vor allem in Hälfte Zwei mit. Zwei frühe Gegentore (3' und 10') brachten allerdings die Gäste aus Bremerode auf die Siegerstrasse.

Aber ein Köpfehängenlassen gab es zu keiner Zeit beim JFV. Immer wieder positiv auf die Spielerinnen einwirkend und ein Aufbauen von den Trainern am Spielfeldrand, beflügelte die Mädchen immer aufs Neue. Auch untereinander stets ein gegenseitiges pushen - niemals meckern oder mit sich hadern. "Team-Spirit" par excellence.

Doch der TSV wurde seiner Favoritenrolle gerecht und legten in Minute 71 nochmals nach. Sarah Nicotra zum 3:0 - mit ihren 3 Treffern schoss sie quasi im Alleingang unsere Mädels ab. Charlyn S. war es zu verdanken, dass die Partie nicht höher verloren ging. Mit grandiosen Paraden, brachte sie des Öfteren den Gegner zum Verzweifeln.

Bilder zum Spiel - mit einem Klick auf den Button.


Schwere Verletzung überschattet den Stader Sieg

09.04.16

Führung, Rückstand, Aufholjagd JFV Stade - JFV Northeim 3:2

In den Schlussminuten wird die Partie in der Niedersachsenliga zur Nebensache. Eine schwere Gesichtsverletzung erleidet ein Northeimer, der nach einem Zusammenprall im Kopfballduell schreiend am Boden liegen bleibt. Bis dato ist die Schwere der Verletzung nicht bekannt. Er wurde sofort behandelt und ins Elbe Klinikum eingeliefert. Aus Respekt vor dem Spieler aus Northeim, werden keine Bilder veröffentlicht - Sensationslust ist hier fehl am Platze. Der Stader Spieler erlitt dabei lediglich "nur" eine Beule an der Stirn und einen kurzzeitigen Black-Out. Wir alle vom JFV Stade wünschen beiden Spielern gute Besserung und dem Northeimer Nils Keim eine schnelle sowie baldige Genesung. Komm schnell wieder auf die Beine.

Kurz zum Spiel.

Mit Vorteilen in der ersten Hälfte geht der JFV Stade verdient mit 1:0 (27' Gian-Luca B.) in die Pause. Ein herrlicher Lupfer über den Gästekeeper - dieser Treffer brachte die nötige Ruhe ins JFV Spiel. Halbzeit Eins war in Stader Händen, wobei die Orangen mit Kontern stets gefährlich blieben.

Die Anfangsphase der 2ten Halbzeit gehörte wieder den Stadern, die sich aber im weiteren Verlauf den stärker werdenden Angriffsbemühungen der Northeimern hingaben. Folglich fiel dann auch der verdiente Ausgleich. Es dauerte keine 4 Minuten, da schlugen die Gäste wieder zu. Durch das 1:1 bekam der JFV Northeim mehr Selbstvertrauen und witterten ihre Chance zum Auswärtssieg. Das schön herausgespielte 1:2 ergab dann auch die Wende im Match.

Doch wieder Mal bewies der JFV Stade Moral und drehte die Partie innerhalb von 10 Minuten. Der Kapitän Luca D. mit einem Doppelpack. Erst durch einen sehenswerten Kopfballtreffer und in der 72. Min, sowie durch einen grandiosen Freistoß (82') flach um die Mauer - keine Chance für den Torwart, der zwar noch am Ball war, ihn aber zu spät sah und nicht klären konnte.

Bilder zur Aufholjagd findet ihr mit einem Klick auf den Button.


Knapper Derby-Sieg für AOH

06.04.16

JFV A/O/Heeslingen bezwingt den JFV Stade mit 2:1 und bleibt Spitzenreiter der Niedersachsenliga

Archivbild: Jörg Struwe
 

STADE. Tabellenführung verteidigt: Die U19-Fußballer des JFV A/O/Heeslingen gewannen in der Niedersachsenliga das Nachbarschaftsduell gegen den JFV Stade knapp mit 2:1 (1:0).

Es war ein hektisches, von vielen Aufgeregtheiten geprägtes Spiel, keine einfache Begegnung für das Gespann um Schiedsrichter Niko Sommer. ,,Ein typisches Derby", so Stades Trainer Dirk Dammann. ,,Schade, dass es am Ende für uns nicht zum verdienten Punktgewinn gereicht hat. Aber wir müssen das Positive aus diesem Spiel mitnehmen, so war unsere Einstellung top."

Früh hatte seine Elf zwei gute Möglichkeiten (3., 7.), aber in der achten Minute ereignete sich eine Szene im Stader Strafraum, die höchst umstritten war. Nach einem Foul an Dominic Stam entschied Referee Sommer auf Strafstoß für die Gastgeber - aus Sicht der Gäste ein Fehler des Unparteiischen: ,,Bei Schiedsrichterentscheidungen halte ich mich in der Regel zurück. Aber in diesem Fall muss ich sagen: Es war nie und nimmer ein Elfmeter", so Dirk Dammann. ,,Unser Abwehrspieler spitzelt den Ball weg, begeht aber kein Foulspiel."

Fahrner verwandelt Elfmeter

Den Protesten zum Trotz verwandelte Toni Fahrner dem Strafstoß zum 1:0 für die Albers-Elf, die in der Folgezeit weitere Möglichkeiten durch Fahrner (17.), Jonas Steffens (26.) und Niklas Niekerken (27.) hatte.

Unmittelbar vor der Pause wäre den Gästen beinahe der Ausgleich gelangen. Nach einem langen Freistoß verhinderte A/O/H-Torwart Tjark Mertha mit einer großartigen Parade das mögliche 1:1 (45.). ,,Ich weiß nicht, wie er den Ball noch halten konnte - eine überragende Rettungstat", so der Teammanager der Gastgeber, Jens Blicharski.

Nach gut einer Stunde sollte dann Jonas Steffens seinen entscheidenden Auftritt bekommen. Nach einer Flanke von Calvin Blicharski traf Steffens zunächst per Kopf die Latte und bugsierte den zurück springenden Ball zum 2:0 für seine Elf ins Tor (59.).

Wie wichtig dieser zweite Treffer für die Gastgeber war, sollte sich noch zeigen: Jannik Holthusen gelang sechs Minuten vor dem Ende im Nachsetzen das Anschlusstor für Stade und in der Schlussminute hätte Holthusen beinahe sogar noch seinen zweiten Treffer erzielt: Sein Kopfball-Aufsetzer aus acht Metern strich aber knapp über das Tor der Gastgeber.

,,Am Ende wurde es noch mal richtig hektisch", so der Teammanager der Heimelf, Jens Blicharski. ,,Aufgrund der ersten Halbzeit war es aber ein verdienter Erfolg."

JFV A/O/Heeslingen: Tjark Mertha - Lukas Heller, Gustav Balzer, Karol Karpus, Maric Buchholz, Niklas Niekerken, Dominik Stam (73. Abbas Zein), Calvin Blicharski, Can Ercan (63. Julian Heins), Jonas Steffens (73. Philipp-Jonas Ihnken), Toni Fahrner (57. Jona Oesterling)

Dieser Artikel stammt von der Zevener Zeitung

Quelle Bericht: FuPa / Zevener Zeitung / Andreas Meier


D-Jugend-Fußballer verpassen das Bundesfinale

06.03.16

18 Jungschiedsrichter haben die Partien am Sonnabend geleitet
 

STADE. Den Einzug ins Bundesfinale haben die D-Jugend-Fußballer aus dem Landkreis Stade verpasst. Dennoch war das Regionalturnier in Ottenbeck ein ganz besonderes Erlebnis für sie – und eine gute Vorbereitung auf die bald beginnende Rückrunde.

Bei den Regionsmeisterschaften, dem größten Fußball-Turnier für C-Juniorinnen und D-Junioren in Deutschland, hat der VfB Oldenburg vor dem FC Hansa Rostock gewonnen. Der JFV A/O/Heeslingen schied nach der Vorrunde aus, genauso wie der JFV Stade, der das Turnier der Region Nord auf der Anlage des VfL in Ottenbeck ausgerichtet hat.

Weiterlesen …

Die 16 besten D-Junioren-Nachwuchsteams des Nordens, die sich in der Gruppenphase für den Regionalentscheid qualifiziert hatten, trafen in Stade in zwei Gruppen aufeinander. Mit dabei waren unter anderen die Vertretungen der Nachwuchsleistungszentren aus Rostock, KSV Holstein (Holstein Kiel) und des VfB Oldenburg.

Das Ziel der insgesamt 397 Nachwuchsteams ist das Deutschland-Finale, an dem die sieben Regionssieger am 22. und 23. April in Wolfsburg teilnehmen. Für den Deutschlandsieger geht es dann sogar zum Weltfinale nach Paris.

Gut besucht: Die Regionsmeisterschaften fanden in Ottenbeck statt.
 

In Topform präsentierten sich am Sonnabend in Ottenbeck die Fußballer des FC Hansa Rostock. Die Mannschaft marschierte ohne Gegentor und Punktverlust durch die Vorrunde. Ansonsten war es aufgrund der vielen knappen Ergebnisse lange Zeit offen, welche Teams den Rostockern in die Finalrunde folgen sollten.

„Wir hatten die stärksten Teams in unserer Gruppe, landeten aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf Platz vier“, sagte A/O/H-Chef Carsten Schult. Da die Mannschaft erst zu Saisonbeginn neu zusammengestellt geworden sei, war Carsten Schult „nicht unzufrieden“ mit ihrem Abschneiden. Für das Trainergespann Lukas Ringen und Robin Cordes war es ein tolles Turnier und eine tolle Erfahrung im Kreis der besten Mannschaften Norddeutschlands. Sie haben neue Leute kennengelernt und neue Kontakte geknüpft. Erste Verabredungen zu Freundschaftsspielen gab es teilweise gleich nach Abpfiff. Bedauerlich: Bereits in der ersten Spielminute der zweiten Begegnung fiel mit David Perlitz ein Leistungsträger von A/O/H verletzt aus.

Bild Links: A/O/H-Spieler Max Weigand (rechts) setzt sich im Spiel gegen Holstein Kiel durch. Der JFV verlor 0:1.
Bild rechts: Fabio Hassunizadeh kommt einen Schritt zu spät. Fotos Borchers
 

Mit dem fünften Platz in Gruppe A konnte der JFV Stade gut leben. „Wir waren gerade einmal zwei Punkte von Gruppenplatz zwei und dem Halbfinale entfernt“, sagte Trainer Helmut Ossenbrügge nach der Vorrunde. Er betonte, dass seine Mannschaft in keiner Begegnung unterlegen war, teilweise mehr vom Spiel hatte, aber oft klare Chancen nicht nutzte und dafür bestraft wurde. Nach mehreren Verletzungen steht Kämpfer Fabio Hassunizadeh noch nicht wieder bei 100 Prozent. „Das Halbfinale wäre drin gewesen“, sagte Helmut Ossenbrügge.

Dass am Ende der große Favorit noch einmal stolpern würde, damit hätte am Sonnabend niemand gerechnet. Doch der FC Hansa Rostock unterlag dem VfB Oldenburg im Endspiel mit 1:2 nach Neunmeterschießen. Der beste Torschütze des Tages, Hansas Kacper Smorgol, setzte seinen Schuss an den Pfosten.

Dennoch spielte der Fußballkreis Stade im Endspiel um den Sieg eine nicht unerhebliche Rolle. Die Leitung der Spiele lag in den Händen der Jungschiedsrichter des Landkreises.

 

So auch das Finale, das von Schiri Schams Golzavi vom TSV Eintracht Immenbeck und den beiden Linienrichtern Tim Schlenker vom FC Oste/Oldendorf und Leon Trupi von der TuS Güldenstern Stade geleitet wurde. Insgesamt 18 Jungschiedsrichter waren beim Turnier dabei. Kai-Uwe Gersmann betreute die Jungs, die die Spiele trotz ihrer noch fehlenden Erfahrung recht souverän leiteten.

Quelle / Fotos: Stader Tageblatt / M. Borchers

Weniger…

U15 Aufstiegsrunde LL: Wurster U-15 schafft die Überraschung

05.03.16

JFV Stade U15 - FC Land Wursten U15

Archivbild: Jörg Struwe
 

Auf dem Kunstrasenplatz auf der schönen Sportanlage in Stade/Ottenbeck kann die U-15 des FC Land Wursten nach Toren von Justin Root und Max Schabbon bei einem Gegentreffer von Niklas Bötttjer mit 2:1 gewinnen, und auf fremden Platz die ersten drei Punkte der Aufstiegsrunde einfahren. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem es keiner Mannschaft gelang, sich nennenswerte Torchancen heraus zu spielen. In der 20 Minute ging Land Wursten durch Justin Root mit 1:0 in Führung, sein Schuss aus 14 Metern landete im rechten oberen Toreck.

Kurz nach dem Seitenwechsel konnte Stades Torjäger Niklas Böttjer, der ansonsten bei Wurstens Abwehrspieler Lasse Wichmann hervorragend aufgehoben war zum 1:1 ausgleichen. Nun übernahmen die eigentlich favorisierten Stader das Kommando. Zweimal musste Wurstens sicherer Rückhalt Fabian Utesch in einer Mann gegen Mann Situation in höchster Not retten. Die Gastgeber setzten nun alles auf eine Karte und standen nicht mehr so kompakt in der Defensive. Dies nutzte Max Schabbon in der Schlussminute, dessen Schuss von der Strafraumgrenze flach neben dem linken Pfosten den Weg zum 1:2 ins Stader Tor fand.

Quelle: FuPa / Stephan Schölermann, FC Land Wursten 


U18: Eine Handvoll Favoritensiege

05.03.16

JSG Himmelpf./Hammah - JFV Stade U18 1:3 (1:1)

Archivbild: Jörg Struwe
 

Einige Mühe hatte der JFV Stade bei seinem ersten Auswärtsauftritt der Saison. Himmelpforten kam gut ins Spiel und nach knapp zehn Minuten zur 1:0-Führung. Ein verhältnismäßig neues Gefühl für die Kreisstädter, die zum ersten Mal in der Kreisliga einem Rückstand hinterherliefen. Kurz vor der Pause war dieser dann allerdings wett gemacht. Nachdem Ali Hallal für die Gäste ausgeglichen hatte, ließen seine Teamkollegen im zweiten Durchgang zwei weitere Treffer folgen. Eine höhere Niederlage verhinderte der Spieler des Spiels-Abstimmung zur Folge der Keeper der Gastgeber, Christian Strunk, der die Wahl bei den Himmelpfortenern deutlich anführt.


Schiedsrichter: Dennis Wetzel - Zuschauer: k.A. 
Tore: 1:0 Marvin Henne (9.), 1:1 Ali Hallal (44.), 1:2 Jakob Prigge (65. Foulelfmeter), 1:3 Steffen Bockelmann (78.)

 

Lieber spät als nie folgt nun der Nachbericht zum 13. Spieltag der A-Junioren-Kreisliga Stade.

Der JFV Stade rollt weiter unaufhörlich auf die Tabellenspitze zu. Vier Siege aus vier Spielen stehen nun auf dem Konto der Stader.

JFV Stade U18 - TuS Harsefeld II 8:0
Die Tore 13 bis 20 erzielte der JFV Stade in seiner vierten Kreisligapartie. Und das bei bisher nur einem Gegentor. Beeindruckend, was die Kreisstädter zurzeit zeigen. Unaufhaltsam marschieren sie Richtung Tabellenspitze und wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, sind die Stader auch bald schon in der Spitzengruppe angekommen. Angekommen scheint auch schon der TuS Harsefeld. Leider allerdings am anderen Ende der Tabelle. Zuletzt ging die Formkurve des TuS eher nach unten. Nach ganz unten muss man  sich allerdings nicht orientieren. Der Abstand zu Ottensen und Altes Land beträgt noch satte acht Punkte.


Schiedsrichter: Ahmad Chahrour (Wiepenkathen) - Zuschauer: k.A. 
Tore: 1:0 Sevkan Capli (18.), 2:0 Steffen Bockelmann (31.), 3:0 Sevkan Capli (37.), 4:0 Sevkan Capli (49.), 5:0 Jakob Prigge (60.), 6:0 Niklas Stange (73.), 7:0 Jan-Hendrik Mahler (87.), 8:0 Ali Hallal (90.)

Quelle: FuPa / Nils Hinsch


Volkswagen Junior Masters 2016

Foto: M.Nass / BrauerPhotos für Volkswagen AG

04.04.16

Engagierte JFV Stade 5. Platz der Gruppe A bei Regio Masters Nord

D-Junioren von JFV spielen Unentschieden gegen Turniersieger und verpassen trotzdem das Deutschlandfinale in Wolfsburg

Die Hausherren spielten das Turnier Auftaktspiel gegen den VfL Westercelle und bezwangen diesen mit 1:0. Es sah nach einem gelungenem Start für das Team aus, das vom Autohaus Spreckelsen GmbH & Co. KG unterstützt wird. Doch schon im zweiten Spiel gegen FC Verden 04 war die Konkurrenz eine Nummer zu groß. Ein sehr emotionales und hart umkämpftes Spiel beider Mannschaften mit relativ wenig Strafraumszenen führte die Verdener zum 1:0 Sieg über die Gastgeber. Trotz einer hervorragenden Einstellung spielten die Stader Jugend Fußballer Unentschieden gegen TuS Nortorf, FC Eintracht Norderstedt und VfB Oldenburg. Gegen Lesum Burgdamm setzte es sogar eine weitere Niederlage, Letzteres Spiel wurde deutlich mit 3:1 gegen Treubund Lüneburg gewonnen. Am Ende ein paar Niederlagen zu viel, um alle 15 Konkurrenten hinter sich zu lassen. Die Finalrunde in Wolfsburg findet nun ohne die gastfreundlichen Jugend-Kicker statt.

Foto: M.Nass / BrauerPhotos für Volkswagen AG
 

Allgemeine Informationen zum Volkswagen Junior Masters: 

Das zum 17. Mal ausgetragene Volkswagen Junior Masters ist mit 397 teilnehmenden Mannschaften (D-Junioren und C-Juniorinnen) der größte nationale Fußball-Nachwuchswettbewerb in diesen Altersklassen. Alle Teams qualifizieren sich zunächst über lokale Vorrunden für die sogenannten Regio Masters in den sieben Vertriebsregionen von Volkswagen. Jeweils die Siegermannschaften der Regio Masters kämpfen anschließend beim Deutschlandfinale in der Volkswagen Arena in Wolfsburg um den nationalen Titel. Als achtes Team mit dabei: der Nachwuchs des VfL Wolfsburg als Gastgeber.  

Im Europameisterschaftsjahr 2016 tritt das Siegerteam aus Deutschland bei der inoffiziellen Weltmeisterschaft der D-Junioren, dem Volkswagen Junior World Masters, in Clairefontaine bei Paris, dem Leistungszentrum des Französischen Fußballverbandes (FFF) an. Mehr als 20 Teams aus der ganzen Welt, unter anderem aus Brasilien, Argentinien, Spanien, USA, Niederlanden, Süd Afrika und dem Senegal, kämpfen dann vom 13. bis zum 16. Mai um die Krone im Weltfußball.

Ergebnisse Regio Masters Nord

Bericht: Volkswagen Konzernkommunikation / Sportkommunikation


C-Juniorinnen ziehen ins Finale des Bezirkspokals ein

03.04

JFV Stade - TSV Lesumstotel 6:5 n.E.

Stader C-Mädels lösen nach spannenden Elfmeterkrimi das Ticket für´s Finale.

Gegen den Bezirksligisten TSV Lesumstotel konnte man die Oberhand behalten. Mit 1:0 durch Tanessa T. ging man zwar unerwartet aber nicht unverdient in Front. Danach gab der Gast mehr Gas und kam zum gerechten Ausgleich vor dem Pausentee.

Die 2te Halbzeit plätscherte so dahin. Keiner der beiden Mannschaften ging noch ein Risiko ein und verhielten sich eher defensiv. Nach 70 Minuten pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und es mußte das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Mit sicheren Treffern konnten die JFV Mädels dann die Nase vorne behalten und ein unbändiger Jubel der Erleichterung brach aus ihnen heraus.

Tanessa, Anna-Lena, Eileen, Jana, und Lea-Marie waren die Vollstreckerinnen vom Punkt.

Herzlichen Glückwunsch. Am 05.05.16 stehen die Juniorinnen dann im Finale gegen den Bezirksligisten SV Eintracht Lüneburg. Um 12.00 wird das Endspiel in Rotenburg angepfiffen.

Weitere Highlights gibt es unter FuPa zu sehen.


VFB Oldenburg löst Ticket nach Wolfsburg

03.04.16

Regio Masters in Ottenbeck - Ausrichter JFV Stade bestellte Traumwetter

Das Regiomasters Nord, präsentiert von Autohaus Spreckelsen, wurde bei bestem Wetter ein Highlight für alle Anwesenden. Besonders erfolgreich schnitt der VFB Oldenburg ab, der den Norden in Wolfsburg beim Endturnier vertritt. In einem spannenden Finale, besiegten die Oldenburger den FC Hansa Rostock erst im 9-Meter-Schießen. Nach dem 0:0 mußte direkt vom Punkt der Finalist ermittelt werden und der VFB behielt dabei die Nerven.

Der JFV Stade beendete die Vorrunde mit einem sehr guten 5. Platz. 9 Punkte und 4:4 Tore war dann die Ausbeute. Mit einem Sieg gegen VfL Westercelle (1:0) begann man doch sehr nervös das Turnier, dass der FC Verden 04 ausnutzte und Stade im zweiten Spiel mit 1:0 schlug. Danach waren 3 torlose Remis gegen TuS Nortorf, FC Eintracht Norderstedt und gegen den späteren Turniersieger VFB Oldenburg die weiteren Ergebnisse.

Der JFV war an diesem Turniertag nie so richtig präsent und spielte unter den Erwartungen und eigentlichen Stärken. Gegen TSV Lesum-Burgdamm kassierte man eine unnötige 0:2 Niederlage. Bis dato eigentlich noch im Rennen um den Einzug ins Halbfinale, war nach diesem Spiel der Zug abgefahren. Das letzte Match gegen MTV Treubund Lüneburg hat man wieder zu alten Stärken gefunden und die Lüneburger verdient mit 3:1 geschlagen.

Satte 315 Bilder lassen das Turnier nochmals aufleben und können hier eingesehen werden.


JFV Stade Archiv | Artikel zum nachlesen | ab 2013

   Hier weitere JFV Nachrichten im Archiv lesen   

___________________________________________________________